Abo
  • Services:

Microsoft steuert Code zu Apache-Projekt bei

SOA-Projekt Stonehenge wird unterstützt

Das Apache-Projekt Stonehenge hat Quelltext von Microsoft erhalten. Stonehenge implementiert SOA-Techniken und richtet sich dabei nach von W3C und OASIS standardisierten Protokollen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Microsoft hat dem Stonehenge-Projekt erste Code-Teile zukommen lassen. Auf der ApacheCon im November 2008 hatte das Unternehmen angekündigt, Stonehenge unterstützen zu wollen. Seitdem wurde Stonehenge in den Apache Incubator aufgenommen, wo es so lange bleibt, bis alle Anforderungen erfüllt sind, damit Stonehenge ein offizielles Apache-Projekt werden kann.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Stonehenge implementiert eine serviceorientierte Architektur (SOA) auf Basis von Protokollen, die vom W3C (World Wide Web Consortium) und der OASIS (Organization for the Advancement of Structured Information Standards) standardisiert wurden. Das Ziel ist, Programmierern Best Practices zur Verfügung zu stellen, so dass die Entwickler in ihren Anwendungen mehrere Protokolle unterstützen und so die Interoperabilität ihrer Software sicherstellen können. Microsoft sieht den Beitrag daher auch als weitere Bemühung für mehr Interoperabilität.

Das Unternehmen unterstützt die Apache Software Foundation seit Sommer 2008 finanziell. Anfang 2008 hatte Microsoft bereits Quellcode an ein anderes Apache-Projekt gespendet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  2. 5,99€
  3. 3,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

chris109 22. Jan 2009

Fachlich bedeutet in diesem Zusammenhang: Jemand der sich mit der Materie für die das...

goosejan 22. Jan 2009

Gefühlt ja, leider. War nur ein Späßle wegen "RIP" statt "R.I.P.". :)

goosejan 22. Jan 2009

... Microsoft ... Linux ... Apple ... OpenSource ... ClosedSource ... Jabber Nee, doch...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
Nasa
Wieder kein Leben auf dem Mars

Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
    Game Workers Unite
    Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

    Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
    Von Daniel Ziegener

    1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
    2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
    3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

      •  /