Abo
  • Services:

Palm Pre heizt Apples iPhone ein

Die Vorzüge und Besonderheiten von Palms neuer Plattform im Detail

Mit einem Paukenschlag hat Palm das Jahr 2009 eingeläutet und gezeigt, dass der ehemalige PDA-Primus dem Mobilfunkmarkt neue Impulse bescheren kann. Palms neues WebOS ist zusammen mit dem Pre-Smartphone die spannendste Neuentwicklung im Handysegment seit Apples iPhone.

Artikel veröffentlicht am ,

Palm Pre
Palm Pre
Mehr als ein Jahr hat Palm an WebOS gearbeitet und dabei einen harten Schnitt gemacht. In den Ankündigungen zur Markteinführung des neuen Betriebssystems hieß es, dass PalmOS-Applikationen auf der neuen Plattform laufen. Seit der Bekanntgabe von WebOS steht aber fest, dass Palm dieses Versprechen nicht eingehalten hat. WebOS ist also nicht abwärtskompatibel zu PalmOS. Allerdings soll es ohne großen Aufwand möglich sein, bestehende PalmOS-Daten in WebOS einzubinden.

 

Palm Pre
Palm Pre
Mit diesem Schnitt verschaffte sich Palm Freiraum für das neue Betriebssystem und konnte es von Grund auf neu entwickeln. Ganz neue Herangehensweisen bei der Bedienung und im Umgang mit Daten auf einem Mobiltelefon wurden möglich, und der Hersteller hat das genutzt. Zuletzt war Apple in der komfortablen Lage gewesen, mit dem iPhone eine komplett neue Plattform vorlegen zu können und die Konkurrenz alt aussehen zu lassen. Das iPhone brachte erstmals einen nur mit dem Finger bedienbaren Touchscreen, während Touchscreen-Mobiltelefone zuvor mit einem Stift bedient wurden.

Handymarktführer Nokia sprang wie auch Research In Motion (RIM) erst spät auf den Touchscreen-Zug auf. Zwei Jahre hat Nokia daran gearbeitet, die S60-Plattform per Touchscreen bedienbar zu machen. Das Resultat war ernüchternd, denn neue Ansätze in der Bedienung oder neue Impulse waren Fehlanzeige.

Palm Pre heizt Apples iPhone ein 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. (-58%) 23,99€
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

ZehHa 03. Feb 2009

Schlechtes Zeichen: Die Seite www.edelweiss-mobile.com ist 1/2009 verschwunden...

so-isses 26. Jan 2009

Da du das Vorurteil nährst, dass Apple-User isoliert in ihrer Apple-Welt leben und nichts...

God of Moldovia 26. Jan 2009

Natürlich kannst du mit dem Iphone mehrere Programme gleichzeitig öffnen, also musik und...

soso 26. Jan 2009

und Palm jede Menge Ärger vor Gericht. Gucken ist schon erlaubt aber eindeutiges...

sirioso 26. Jan 2009

es ist das derzeit am meisten eingesetzte os für deratige mobile geräte. will man mit...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /