Abo
  • Services:

Wasserfeste Camcorder von Sanyo

Fünf neue Modelle mit Aufzeichnung auf SD-Speicherkarten

Sanyo hat einen Fünferpack neuer Videokameras vorgestellt. Zwei Modelle arbeiten mit voller HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und nehmen das Bildmaterial progressiv auf, drei weitere mit 1.280 x 720 Pixeln. Zwei Kameras sind sogar wasserfest.

Artikel veröffentlicht am ,

Sanyo Camcorder
Sanyo Camcorder
Die beiden HD-Modelle DMX-HD2000 und DMX-FH11 können mit ihrem 1/2,5 Zoll großen CMOS-Sensor auch Standbilder mit 8 Megapixeln Auflösung aufnehmen und sind jeweils mit einem 10fach-Zoomobjektiv ausgestattet. Zur Aufnahmekontrolle sind 2,7 und 3 Zoll große Klappdisplays eingebaut.

Stellenmarkt
  1. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Der Camcorder DMX-HD2000 wird horizontal wie ein Pistolengriff gehalten, während das Modell DMX-FH11 wie die meisten Camcorder vertikal in der Hand liegt.

Sanyo Camcorder
Sanyo Camcorder
Beide Kameras zeichnen Videos im Format H.264 auf SDHC-Karten auf. Der DMX-FH11 verfügt außerdem über 8 GByte internen Speicherplatz. Auf eine Karte mit 16 GByte Kapazität passen in bester Qualität rund 1:28 Stunden Videomaterial. Der Sanyo DMX-HD2000 misst 90 x 113 x 55 mm bei einem Gewicht von 268 Gramm. Der DMX-FH11 ist mit 53 x 57 x 105 mm etwas kompakter gebaut, wiegt aber rund 300 Gramm.

Die Camcorder DMX-CA9, DMX-WH1 und DMX-CG10 nehmen jeweils Videos nur mit 1.280 x 720 Pixeln auf. Im DMX-CA9 mit 5fach-Zoom arbeitet ein 1/2,5 Zoll großer CMOS-Sensor mit 9 Megapixeln Auflösung. Beim DMX-WH1 mit 30fach-Zoom wird ein 1/6 Zoll großer Sensor mit einer Auflösung von 1,1 Megapixeln eingesetzt. In der DMX-CG10 mit 5fach-Zoom arbeitet ein 1/2,33 Zoll großer CMOS-Sensor mit 10,6 Megapixeln Auflösung.

Die Modelle DMX-CA9 und DMX-WH1 sind wasserfest. Der CA9 kann für eine Stunde auf 1,5 m Tiefe mitgenommen werden, während der WH1 für Tauchgänge bis in drei Meter Tiefe geeignet ist. Die drei Camcorder nehmen wie ihre Full-HD-Kollegen in H.264 auf SDHC-Karten auf.

Preise gab Sanyo noch nicht an. In Japan werden die Camcorder ab Februar/März 2009 in den Handel kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

frghhlc 22. Jan 2009

Natürlich ist die HF100 bei Kontakt mit Wasser SOFORT kauptt. Trotzdem sind beide Geräte...

lizf 22. Jan 2009

den Titel zu lesen hätte gereicht. Geh mal mit deiner Canon auf Tauchgang, dann schauen...


Folgen Sie uns
       


Resident Evil 2 Remake - Fazit

Bei Capcom haben sie derzeit in Sachen Horror ein monstermäßig gutes Händchen.

Resident Evil 2 Remake - Fazit Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    •  /