• IT-Karriere:
  • Services:

Asus geht ins 16:9-Format

Displays mit 23,6 und 24 Zoll in voller HD-Auflösung

Asus hat drei neue Displays mit einem Seitenverhältnis von 16:9 und voller HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln vorgestellt. Dass es sich dabei nicht um Displays zum Arbeiten, sondern eher für die Unterhaltung handelt, zeigen auch die eingebauten Stereolautsprecher.

Artikel veröffentlicht am ,

Die drei neuen Geräte VH222H, VH226H und VH242H unterscheidet vor allem die Bildschirmdiagonale, die Reaktionsgeschwindigkeit und das Kontrastverhältnis voneinander. Die Einblickwinkel von 170 Grad horizontal und 160 Grad vertikal sind bei allen Modellen gleich.

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe

Der VH242H mit 23,6 Zoll großem Bildschirm erreicht eine Reaktionsgeschwindigkeit von fünf Millisekunden für den Grauwechsel sowie ein dynamisches Kontrastverhältnis von 20.000:1. Die maximale Helligkeit liegt bei 300 Candela pro Quadratmeter. Die Schnittstellen umfassen HDMI, DVI-D mit HDCP sowie VGA. Für die eingebauten Stereolautsprecher mit je zwei Watt ist eine SPDIF-Schnittstelle vorhanden. Dazu kommt ein Mikrofonanschluss.

Der VH222H und der VH226H sind jeweils 21,5 Zoll groß. Die Reaktionsgeschwindigkeit des VH222H liegt bei fünf Millisekunden, die des VH226H bei zwei Millisekunden. Das dynamische Kontrastverhältnis des VH222H beziffert Asus mit 20.000:1 und beim reaktionsschnelleren VH226H mit 12.000:1. In beiden Geräten sind Schnittstellen für HDMI, DVI-D mit HDCP sowie VGA nebst Kopfhörer- und Mikrofonanschluss integriert. Zwei Lautsprecher mit je zwei Watt sorgen für die musikalische Untermalung.

Alle Displays sollen Mitte Februar 2009 in den Handel kommen. Der Preis des Asus VH242H liegt bei rund 260 Euro. Der 22-Zöller VH226H kostet rund 190 Euro. Für den Asus VH222H steht der Preis noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 511,91€)

FrankyNRW 12. Feb 2009

und wer hat das Papier erfunden? China. Und wie schreibt man in China? Von oben nach...


Folgen Sie uns
       


Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

    •  /