Abo
  • IT-Karriere:

Mozilla Test Pilot soll Usabilityfragen beantworten

Projektleiter für riesiges virtuelles Testlabor gesucht

Mit Test Pilot arbeitet Mozilla an einem riesigen Labor für Usability-Tests. Millionen Firefox-Nutzer sollen mit einer Erweiterung Daten beisteuern, um typische Usabilityfragen zu beantworten, die nicht nur bei der Entwicklung von Firefox helfen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie viele Tabs hat ein durchschnittlicher Nutzer gleichzeitig geöffnet? Wie verhält sich das bei neuen Nutzern? Wie oft wird der Stop-Knopf gedrückt? Wie oft öffnen Nutzer einen neuen Tab, um eine Suche durchzuführen?

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Hays AG, Raum Nürnberg

Solche und ähnliche Fragen soll das bereits im März 2008 erstmals von Chris Beard vorgestellte Projekt Mozilla Test Pilot beantworten. Damit soll ein Panel geschaffen werden, das rund 1 Prozent der Mozilla-Nutzer umfasst. So soll eine Infrastruktur entstehen, um typische Usabilityfragen zu beantworten, nicht nur für Firefox, sondern auch für Thunderbird, Seamonkey und alle Mozilla-Labs-Projekte.

Mit diesem Usabilitylabor für Millionen Tester wagt sich Mozilla auf unbekanntes Terrain vor. Beispielsweise stellen sich Fragen, ob die bei den Nutzern vorhandene Webcam genutzt werden kann, um rudimentäre Eye-Tracking-Studien durchzuführen.

Grundsätzlich soll Test Pilot Daten nur in anonymisierter Form sammeln. Zudem soll die Firefox-Erweiterung nicht ständig Daten sammeln, sondern nur die Daten erheben, die zur Beantwortung konkreter Fragen notwendig sind.

Die dabei generierten Daten will Mozilla der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Zugleich soll es jedem möglich sein, Experimente einzureichen und nach einer Prüfung durchzuführen. So soll Test Pilot sowohl für Entwickler bei der Festlegung von Prioritäten als auch für akademische Forscher nützlich sein.

Obwohl das Projekt bereits im März 2008 erstmals in seinen Grundzügen vorgestellt wurde, steht die Entwicklung noch immer am Anfang. Derzeit sucht Mozilla einen Projektleiter in Festanstellung, der Test Pilot übernimmt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

spYro 22. Jan 2009

Das ist das typische Problem, wenn man häufig mit dem PC arbeitet. MAn sieht ne...

Diplom-Profi 21. Jan 2009

Die "typischen Usability-Fragen" hören sich doch ziemlich summativ an. Aussagen über...

Ainer v. Fielen 21. Jan 2009

FULL ACK... Grosse Klappe und nichts dahinter!

Blubbber 21. Jan 2009

einmal von dir.. Alle anderen finden ihn besser.

GNUNGUOSS 21. Jan 2009

Aha. Bei Mozilla bedeutet dies doch in Handarbeit irgendwelche Files in wildverstreuten...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /