Abo
  • Services:

Mozilla Test Pilot soll Usabilityfragen beantworten

Projektleiter für riesiges virtuelles Testlabor gesucht

Mit Test Pilot arbeitet Mozilla an einem riesigen Labor für Usability-Tests. Millionen Firefox-Nutzer sollen mit einer Erweiterung Daten beisteuern, um typische Usabilityfragen zu beantworten, die nicht nur bei der Entwicklung von Firefox helfen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie viele Tabs hat ein durchschnittlicher Nutzer gleichzeitig geöffnet? Wie verhält sich das bei neuen Nutzern? Wie oft wird der Stop-Knopf gedrückt? Wie oft öffnen Nutzer einen neuen Tab, um eine Suche durchzuführen?

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. soft-nrg Development GmbH', Dornach

Solche und ähnliche Fragen soll das bereits im März 2008 erstmals von Chris Beard vorgestellte Projekt Mozilla Test Pilot beantworten. Damit soll ein Panel geschaffen werden, das rund 1 Prozent der Mozilla-Nutzer umfasst. So soll eine Infrastruktur entstehen, um typische Usabilityfragen zu beantworten, nicht nur für Firefox, sondern auch für Thunderbird, Seamonkey und alle Mozilla-Labs-Projekte.

Mit diesem Usabilitylabor für Millionen Tester wagt sich Mozilla auf unbekanntes Terrain vor. Beispielsweise stellen sich Fragen, ob die bei den Nutzern vorhandene Webcam genutzt werden kann, um rudimentäre Eye-Tracking-Studien durchzuführen.

Grundsätzlich soll Test Pilot Daten nur in anonymisierter Form sammeln. Zudem soll die Firefox-Erweiterung nicht ständig Daten sammeln, sondern nur die Daten erheben, die zur Beantwortung konkreter Fragen notwendig sind.

Die dabei generierten Daten will Mozilla der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Zugleich soll es jedem möglich sein, Experimente einzureichen und nach einer Prüfung durchzuführen. So soll Test Pilot sowohl für Entwickler bei der Festlegung von Prioritäten als auch für akademische Forscher nützlich sein.

Obwohl das Projekt bereits im März 2008 erstmals in seinen Grundzügen vorgestellt wurde, steht die Entwicklung noch immer am Anfang. Derzeit sucht Mozilla einen Projektleiter in Festanstellung, der Test Pilot übernimmt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Be quiet Silent Base 601 104,90€, Zyxel-Switch 44,99€)
  2. (Zugang für die ganze Familie!)
  3. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  4. ab 119,99€

spYro 22. Jan 2009

Das ist das typische Problem, wenn man häufig mit dem PC arbeitet. MAn sieht ne...

Diplom-Profi 21. Jan 2009

Die "typischen Usability-Fragen" hören sich doch ziemlich summativ an. Aussagen über...

Ainer v. Fielen 21. Jan 2009

FULL ACK... Grosse Klappe und nichts dahinter!

Blubbber 21. Jan 2009

einmal von dir.. Alle anderen finden ihn besser.

GNUNGUOSS 21. Jan 2009

Aha. Bei Mozilla bedeutet dies doch in Handarbeit irgendwelche Files in wildverstreuten...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /