Abo
  • Services:

Mozilla Test Pilot soll Usabilityfragen beantworten

Projektleiter für riesiges virtuelles Testlabor gesucht

Mit Test Pilot arbeitet Mozilla an einem riesigen Labor für Usability-Tests. Millionen Firefox-Nutzer sollen mit einer Erweiterung Daten beisteuern, um typische Usabilityfragen zu beantworten, die nicht nur bei der Entwicklung von Firefox helfen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie viele Tabs hat ein durchschnittlicher Nutzer gleichzeitig geöffnet? Wie verhält sich das bei neuen Nutzern? Wie oft wird der Stop-Knopf gedrückt? Wie oft öffnen Nutzer einen neuen Tab, um eine Suche durchzuführen?

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Solche und ähnliche Fragen soll das bereits im März 2008 erstmals von Chris Beard vorgestellte Projekt Mozilla Test Pilot beantworten. Damit soll ein Panel geschaffen werden, das rund 1 Prozent der Mozilla-Nutzer umfasst. So soll eine Infrastruktur entstehen, um typische Usabilityfragen zu beantworten, nicht nur für Firefox, sondern auch für Thunderbird, Seamonkey und alle Mozilla-Labs-Projekte.

Mit diesem Usabilitylabor für Millionen Tester wagt sich Mozilla auf unbekanntes Terrain vor. Beispielsweise stellen sich Fragen, ob die bei den Nutzern vorhandene Webcam genutzt werden kann, um rudimentäre Eye-Tracking-Studien durchzuführen.

Grundsätzlich soll Test Pilot Daten nur in anonymisierter Form sammeln. Zudem soll die Firefox-Erweiterung nicht ständig Daten sammeln, sondern nur die Daten erheben, die zur Beantwortung konkreter Fragen notwendig sind.

Die dabei generierten Daten will Mozilla der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Zugleich soll es jedem möglich sein, Experimente einzureichen und nach einer Prüfung durchzuführen. So soll Test Pilot sowohl für Entwickler bei der Festlegung von Prioritäten als auch für akademische Forscher nützlich sein.

Obwohl das Projekt bereits im März 2008 erstmals in seinen Grundzügen vorgestellt wurde, steht die Entwicklung noch immer am Anfang. Derzeit sucht Mozilla einen Projektleiter in Festanstellung, der Test Pilot übernimmt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

spYro 22. Jan 2009

Das ist das typische Problem, wenn man häufig mit dem PC arbeitet. MAn sieht ne...

Diplom-Profi 21. Jan 2009

Die "typischen Usability-Fragen" hören sich doch ziemlich summativ an. Aussagen über...

Ainer v. Fielen 21. Jan 2009

FULL ACK... Grosse Klappe und nichts dahinter!

Blubbber 21. Jan 2009

einmal von dir.. Alle anderen finden ihn besser.

GNUNGUOSS 21. Jan 2009

Aha. Bei Mozilla bedeutet dies doch in Handarbeit irgendwelche Files in wildverstreuten...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /