Abo
  • IT-Karriere:

Farblaser-Multifunktionssysteme für Heimanwender und Büros

Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen in einem Gerät

Konica Minolta hat zwei Farblaser-Multifunktionssysteme vorgestellt, deren hauptsächliche Kundengruppe aufgrund der Druckgeschwindigkeit Heimanwender und kleine Büros sein sollen. Die Geschwindigkeit der Modelle Magicolor 1680MF und Magicolor 1690MF liegt bei 20 A4-Schwarz-Weiß-Seiten und fünf A4-Farbseiten in der Minute.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Konica-Minolta-Geräte drucken, kopieren und scannen. Die Druckauflösung liegt bei 1.200 x 600 dpi. Beim Magicolor 1690MF sind zudem ein Vorlageneinzug, eine Faxfunktion sowie ein Netzwerkanschluss vorhanden. Weitere Modellvarianten besitzen eine Duplexeinheit für den beidseitigen Druck.

Konica Minolta Magicolor 1680MF
Konica Minolta Magicolor 1680MF
Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Der Speicher des Magicolor 1680MF ist 64 MByte groß, beim Magicolor 1690MF sind es 128 MByte. Beide Multifunktionssysteme sind GDI-Drucker und mit einer USB-Schnittstelle ausgerüstet. Konica-Minolta liefert Treiber für Windows und Mac mit.

Der 1680MF und der 1690MF ersetzen die bisherigen Modelle 2480MF und 2590MF von Konica Minolta. Während die Auflösung oder Druckgeschwindigkeit konstant blieben, ist die Aufwärmzeit deutlich reduziert worden. Der erste Ausdruck soll nach circa 23 Sekunden für Farbe und nach circa 14 Sekunden für Schwarz-Weiß möglich sein. Bislang lag die Aufwärmzeit bei 75 Sekunden.

Die Drucker verarbeiten Papiere mit einem Gewicht von 60 bis 209 g/qm. Die Posterfunktion vergrößert eine Druckvorlage auf vier bis hin zu 25 Seiten, die dann zusammengeklebt ein großes Poster ergeben. Außerdem können zwei bis 16 Seiten so verkleinert werden, dass sie auf ein Stück Papier passen.

Die Papierkassette fasst 200 Blatt. Nur beim Magicolor 1690MF-dt mit Duplexeinheit ist eine weitere 500-Blatt-Papierkassette im Lieferumfang enthalten.

Die Scanfunktion des Magicolor 1690MF ermöglicht außer Scans über den PC auch den E-Mail-Versand vom Gerät aus. Außerdem können die Vorlagen auf einem eingesteckten USB-Stick oder auf einem FTP-Server gespeichert werden.

Der Magicolor 1680MF kostet 415 Euro, der 1690MF soll 534 Euro kosten. Die Variante Magicolor 1690MF-d mit Duplexeinheit kostet 653 Euro. Für das Modell Magicolor 1690MF-dt mit 500er-Papierkassette sind 749 Euro fällig. Ab Ende Januar 2009 sollen alle Geräte auf den Markt kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 344,00€
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)

Peter Bux 21. Jan 2009

In der Tat. Ich habe gerade selbst die schmerzliche Erfahrung machen müssen, dass Drucker...

SJ 21. Jan 2009

Also ich habe mir ein Brother Multifunktionsgerät gekauft und läuft super... Treiber...

Hans im Glück :-) 21. Jan 2009

meinst du mit Netzwerkoption, dass er direkt am netzwerk angeschlossen werden kann? Hans...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    •  /