Abo
  • IT-Karriere:

Farblaser-Multifunktionssysteme für Heimanwender und Büros

Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen in einem Gerät

Konica Minolta hat zwei Farblaser-Multifunktionssysteme vorgestellt, deren hauptsächliche Kundengruppe aufgrund der Druckgeschwindigkeit Heimanwender und kleine Büros sein sollen. Die Geschwindigkeit der Modelle Magicolor 1680MF und Magicolor 1690MF liegt bei 20 A4-Schwarz-Weiß-Seiten und fünf A4-Farbseiten in der Minute.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Konica-Minolta-Geräte drucken, kopieren und scannen. Die Druckauflösung liegt bei 1.200 x 600 dpi. Beim Magicolor 1690MF sind zudem ein Vorlageneinzug, eine Faxfunktion sowie ein Netzwerkanschluss vorhanden. Weitere Modellvarianten besitzen eine Duplexeinheit für den beidseitigen Druck.

Konica Minolta Magicolor 1680MF
Konica Minolta Magicolor 1680MF
Stellenmarkt
  1. NetCom BW GmbH, Ellwangen
  2. MEPA- Pauli und Menden GmbH, Bonn

Der Speicher des Magicolor 1680MF ist 64 MByte groß, beim Magicolor 1690MF sind es 128 MByte. Beide Multifunktionssysteme sind GDI-Drucker und mit einer USB-Schnittstelle ausgerüstet. Konica-Minolta liefert Treiber für Windows und Mac mit.

Der 1680MF und der 1690MF ersetzen die bisherigen Modelle 2480MF und 2590MF von Konica Minolta. Während die Auflösung oder Druckgeschwindigkeit konstant blieben, ist die Aufwärmzeit deutlich reduziert worden. Der erste Ausdruck soll nach circa 23 Sekunden für Farbe und nach circa 14 Sekunden für Schwarz-Weiß möglich sein. Bislang lag die Aufwärmzeit bei 75 Sekunden.

Die Drucker verarbeiten Papiere mit einem Gewicht von 60 bis 209 g/qm. Die Posterfunktion vergrößert eine Druckvorlage auf vier bis hin zu 25 Seiten, die dann zusammengeklebt ein großes Poster ergeben. Außerdem können zwei bis 16 Seiten so verkleinert werden, dass sie auf ein Stück Papier passen.

Die Papierkassette fasst 200 Blatt. Nur beim Magicolor 1690MF-dt mit Duplexeinheit ist eine weitere 500-Blatt-Papierkassette im Lieferumfang enthalten.

Die Scanfunktion des Magicolor 1690MF ermöglicht außer Scans über den PC auch den E-Mail-Versand vom Gerät aus. Außerdem können die Vorlagen auf einem eingesteckten USB-Stick oder auf einem FTP-Server gespeichert werden.

Der Magicolor 1680MF kostet 415 Euro, der 1690MF soll 534 Euro kosten. Die Variante Magicolor 1690MF-d mit Duplexeinheit kostet 653 Euro. Für das Modell Magicolor 1690MF-dt mit 500er-Papierkassette sind 749 Euro fällig. Ab Ende Januar 2009 sollen alle Geräte auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)
  3. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...

Peter Bux 21. Jan 2009

In der Tat. Ich habe gerade selbst die schmerzliche Erfahrung machen müssen, dass Drucker...

SJ 21. Jan 2009

Also ich habe mir ein Brother Multifunktionsgerät gekauft und läuft super... Treiber...

Hans im Glück :-) 21. Jan 2009

meinst du mit Netzwerkoption, dass er direkt am netzwerk angeschlossen werden kann? Hans...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /