Abo
  • IT-Karriere:

Telekom will letzte Meile deutlich verteuern

12,90 Euro statt bisher 10,50 Euro pro Monat gefordert

Die letzte Meile soll deutlich teurer werden, fordert die Deutsche Telekom. Ab 1. April 2009 sollen ihre Konkurrenten 12,90 Euro statt bisher 10,50 Euro pro Monat zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die aktuelle Entgeltgenehmigung für die Überlassung der Teilnehmeranschlussleitung (TAL), der sogenannten letzten Meile, läuft am 31. März 2009 aus. Entsprechend hat die Telekom bei der Bundesnetzagentur beantragt, das monatliche Entgelt für die Überlassung der Teilnehmeranschlussleitung (TAL) auf 12,90 Euro im Monat zu erhöhen. Die Genehmigung soll fünf Jahre bis 2014 gelten.

Stellenmarkt
  1. DT Netsolution GmbH, Stuttgart
  2. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt

"Die Kosten pro Anschluss sind gestiegen, deshalb führt an höheren Entgelten für die Teilnehmeranschlussleitung kein Weg vorbei. Nur so können der Betrieb und die Bereitstellung einer flächendeckenden Infrastruktur finanziert werden", begründet T-Home-Chef Timotheus Höttges die Preiserhöhung. Ein Treiber für die höheren Kosten seien die anhaltenden Verluste von Festnetzanschlüssen an Mobilfunk- und Kabelnetzbetreiber. Da dieser Abwanderung keine entsprechenden Einsparungen gegenüberstehen, erhöhen sich zwangsläufig die Kosten pro Anschluss, so die Telekom. Zugleich seien weitere Investitionen in das Breitbandnetz nötig, um der steigenden Nachfrage nach Bandbreite gerecht zu werden.

Die Deutsche Telekom macht außerdem die Kosten für den Personalabbau geltend. Unter Verweis auf die Finanzkrise soll die Bundesnetzagentur die Kosten für Zinsen und Abschreibungen in höherem Maße als bisher anerkennen.

Ganz anders sieht das der Verband Breko, der viele Telekom-Konkurrenten vertritt. Er fordert eine Senkung der TAL-Entgelte und argumentiert, die Endkundenpreise für Breitbandanschlüsse seien in den letzten zwei Jahren um 30 Prozent gesunken, die TAL-Miete nur um 1,3 Prozent.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)
  2. 14,97€
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 419,00€

Werner-B 22. Jan 2009

Nicht wegen den Mitarbeiter!? Oh ja den Laden Verurteile ich!!!! Hmm klar ist man...

spanther 22. Jan 2009

Nö ich weis schon worauf du hinaus willst :-) Meine Schreibweise sollte einfach nur...

Clown 22. Jan 2009

Nur weil sie eine von vielen ist, macht es sie nicht besser ;) Nein, ganz sicher nicht...

Scorpion-c 22. Jan 2009

Wenn die Konkurrenten dafür auch die DSLAMs der telekom mitbenutze dürfen, das dürfen sie...

Youssarian 22. Jan 2009

Ja, das weiß ich. Das ist wohl bei allen so, wird aber immer nur als "Sonderaktion...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /