Abo
  • IT-Karriere:

MSIs Hybridnetbook U115 ab März für 400 Euro

Hybridnetbook soll Mitte März auf den Markt kommen

Der Notebookhersteller MSI hat Preis und Verfügbarkeit für sein Hybridnetbook U115 bekanntgegeben. Das Gerät soll ab Mitte März 2009 in Deutschland erhältlich sein. Der Preis wird zwischen 400 und 500 Euro liegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Besondere an MSIs U115 ist, dass es neben einer 160-GByte-Festplatte auch über einen SSD-Speicher verfügt. Erhältlich sind Ausführungen mit 8 oder 16 GByte SSD-Speicher. Darauf soll unter anderem das Betriebssystem gespeichert sein. Das hat den Vorteil, dass der Rechner schneller hochfährt.

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)

MSI U115
MSI U115
Der Verzicht auf den Einsatz der Festplatte soll zudem die Laufzeit des Computers verlängern. So ist es beispielsweise möglich, im Betrieb unterwegs die Festplatte mittels einer Tastenkombination auszuschalten.

MSI bietet das Hybridnotebook mit verschiedenen Akkus an, einem mit 6- und einem mit 9-Zellen-Akku. Letzterer bietet zwar eine etwas längere Laufzeit, ist dafür aber etwas schwerer: Die Laufzeit soll bei dem kleineren Akku 7 Stunden, bei dem größeren 10 Stunden betragen. Das U115 wiegt mit dem 6-Zellen Akku rund 1,2 kg. Das Gerät mit dem größeren Akku ist etwa 200 Gramm schwerer.

Das U115 soll voraussichtlich Mitte März in Deutschland auf den Markt kommen und je nach Ausstattung zwischen 400 und 500 Euro kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)
  4. Notebooks, PCs und Monitore reduziert

Alternativvv 21. Jan 2009

stimmt, wäre besser wenn weniger leute eingestellt würden, die gehälter stagnieren und...

Andreas Heitmann 20. Jan 2009

Könnte ich. Aber warum sollte ich das? Der läuft so locker, der schwimmt nur nicht in...

RoflCopter 20. Jan 2009

Dann steht meine Auswahl zwischen dem Samsung 8 stunden Prachtwunder, dem eee pc 1000h...


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /