Red Hat Enterprise Linux 5.3 erschienen

Update enthält neue Treiber und verbessert Virtualisierungsfunktionen

Red Hat hat das dritte Update für die Linux-Distribution Red Hat Enterprise Linux 5 (RHEL 5) veröffentlicht. Das Update enthält zusätzliche Funktionen und erweitert die Hardwareunterstützung des Betriebssystems. Auch noch nicht unterstützte Technology Previews wurden integriert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das neue RHEL 5.3 unterstützt Intels Core-i7-Prozessoren, die auch unter dem Namen Nehalem bekannt sind. In Zusammenarbeit mit diesen CPUs soll RHEL gesteigerte Leistung bieten. Das Betriebssystem unterstützt zudem die Funktionen der Intel-Plattform, darunter Energiesparmodi und Hyperthreading.

Stellenmarkt
  1. Vice President Support Center Manager EMEA (m/f/d)
    Dekra, Stuttgart, Ungarn, Niederlande
  2. Teamleiter Echtzeit-Software C++ / Linux (m/w/d)
    Ipetronik, Bergkirchen bei München
Detailsuche

Verbessert wurde die Skalierbarkeit virtualisierter x64-Umgebungen. So lassen sich nun virtuelle Server mit bis zu 32 virtuellen Prozessoren und 80 GByte RAM einrichten. Zusätzlich sind die Virtio-Treiber für die Virtualisierungslösung KVM enthalten, durch die RHEL als Gast in einer KVM-Umgebung schneller laufen soll. Physische RHEL-Server können mit bis zu 126 Prozessoren sowie 1 TByte Hauptspeicher umgehen. Hugepage Memory und Intel Extended Page Tables (EPT) unterstützt RHEL 5.3 ebenfalls.

Dank neuem Kernel werden Anwender auch mit neuen Treibern versorgt. So sind aktuelle Treiber für Ralink- und Atheros-WLAN-Chips enthalten und Dm-Raid kennt nun die RAID-Level 4, 5 und 10. RHEL 5.3 unterstützt außerdem Cluster-Mirroring und das Dateisystem GFS2. Das Dateisystem war vorher nur als Technology Preview enthalten, für die es von Red Hat keinen Support gibt. Für die bessere Zusammenarbeit in Windows-Umgebungen soll eine neue Samba-Version sorgen, die Windows Vista unterstützt.

RHEL 5.3 ermöglicht es auch, die Root- und Swap-Partitionen komplett zu verschlüsseln. Die neue Version der Linux-Distribution enthält GCC 4.3 und das Ext4-Dateisystem als neue Technology Previews.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    27.-29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Red-Hat-Kunden können die neue Version über das Red Hat Network herunterladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Spit 24. Jan 2009

Ihr trolle!

Mein Güte... 21. Jan 2009

Bravo!

ScreenshotFan 21. Jan 2009

Würde gerne mal Screenshots von RHEL5.3 sehen? Außerdem wäre interessant wann RHEL6...

darkfate 21. Jan 2009

Hier wird explizit auf die gute i7 Unterstützung hingewiesen. Ich wusste gar nicht dass...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /