Abo
  • Services:

Netbooks laufen länger: Atom-Nachfolger Pineview mit Grafik

Zwar hat auch der bisherige Atom N270 nur eine typische Leistungsaufnahme (TDP) von 2,5 Watt, der 945GSE-Chipsatz mit der Southbridge ICH7 schluckt aber mindestens das Doppelte. Daher gibt Intel für die gesamte Plattform "Diamondville", aus der die meisten bisherigen Netbooks bestehen, auch 8 Watt gesamte Leistungsaufnahme an. Bei Pine Trail-M sollen es trotz höherer Takte nur noch 7 Watt sein.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen

Neben der CPU mit Grafik besteht Pine Trail-M nur noch aus der Southbridge "Tiger Point-M", die Massenspeicher und Schnittstellen wie USB 2.0 anbindet. Die Zahl dieser Ports ist noch nicht bekannt, bisher haben Netbooks typischerweise drei USB-Ports, auch wenn der ICH7 mehr zulassen würde - eine Sparmaßnahme. Mit dem Pineview-Prozessor ist die neue Southbridge über Intels Direct Media Interface (DMI) verdrahtet.

Sofern Intels Vorschläge bei HKEPC korrekt wiedergegeben sind, empfiehlt der Chiphersteller für die neue Atom-Plattform eine Kühlung ohne Lüfter. Dass das auch schon beim Atom N270 mit 945GSE und ICH7 möglich ist, macht Dell mit seinen Netbooks vor. Ein Design ohne Lüfter dürfte aber das gesamte Gerät nochmals verbilligen, dazu trägt auch bei, dass die Mainboards nur noch aus vier Layern bestehen müssen, statt wie bisher aus sechs Schichten.

Fast gedrittelt hat den unbestätigten Angaben zufolge Intel auch den Platzbedarf für ein Atom-Mainboard. Die beiden Chips von Pine Trail-M sollen samt Infrastruktur nur noch 773 Quadratmillimeter belegen, bei Diamondville sind es 2.174 Quadratmillimeter. Das verspricht deutlich kompaktere Rechner, zumal manche aktuellen Netbooks schon jetzt sehr kompakte Platinendesigns aufweisen. Das Mainboard eines Asus S101 misst beispielsweise weniger als 23 x 9 Zentimeter.

Aus den nun bekanntgewordenen Daten geht noch nicht hervor, ob die bisher nur in wenigen Nettops zu findende Dual-Core-Version des Atom auch fit für Netbooks gemacht werden soll. Fraglich ist ebenso, ob Microsoft seine Bedingungen für die ULCPC-Lizenz (ultra low-cost PC) von Windows XP überarbeitet. Bisher sind hier maximal 1.024 x 768 Pixel Auflösung für das Display, 1 GByte für den Hauptspeicher und 160 GByte für die Festplatte zulässig. Da die Mainboards und Kühlungslösungen mit Pine Trail-M aber deutlich billiger werden können, hätten die Netbook-Hersteller im bisherigen Preisrahmen mehr Spielraum für eine üppigere Hardwareausstattung.

 Netbooks laufen länger: Atom-Nachfolger Pineview mit Grafik
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,82€
  3. 7,48€
  4. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...

osmu 24. Jan 2009

Na das ist ja mal eine qualifizierte Aussage! Toll!!!! Hat deine Mama dir das diktiert...

amdteddy 21. Jan 2009

weiß jemand, ob sich bei einer cpu mit in-order architektur, wie dem atom, ein grafikkern...

fork 21. Jan 2009

Exakt! So ein kleines Ding habe ich bei mir auch zu Hause rumstehen, bzw an der Wand...

spider 21. Jan 2009

ich fands witzig :) um es zu verstehn musst du allerdings nen anderen Golem Beitrag lesen

bedeutung 21. Jan 2009

Das würde doch bedeuten das die Netbooks keine extrenen Grafikchips mehr bekommen. Besser...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /