Abo
  • Services:
Anzeige

Unsichere DECT-Telefone: Industrie wiegelt ab

Schnurlostelefone können mit wenig Aufwand abgehört werden

Der Herstellerverband DECT-Forum hält die von unsicheren DECT-Telefonen ausgehenden Gefahren für gering. Bundesdatenschützer Peter Schaar fordert hingegen eine gesetzliche Regelung. Viele Schnurlostelefone können mit geringem Aufwand abgehört werden.

DECT-Telefone sind leicht abhörbar. Das demonstrierte der Informatiker Erik Tews und seine Kollegen von der TU Darmstadt auf dem Hackerkongress 25C3. Viele Geräte arbeiten ohne Verschlüsselung und können so mit einer ComOnAir-Karte und dem von den Hackern um Tews geschriebenen Linux-Treiber abgehört werden. Die Hardware dafür kostet rund 23 Euro.

Anzeige

Das bedeutet nicht, dass verschlüsselte Gespräche abhörsicher sind, denn auch dem Verschlüsselungsalgorithmus A11 rücken die Hacker mit Reverse-Engineering auf den Leib und veröffentlichten Ende 2008 unter dedected.org ihre Forschungsergebnisse.

Das ZDF-Magazin Frontal21 greift das Thema auf und zeigt zusammen mit Tews, wie sich Gespräche in der Praxis abhören lassen. Nach Absprache wurde das Gespräch einer Apothekerin mitgeschnitten. Rund 30 Millionen Haushalte in Deutschland nutzen Schnurlosapparate.

Die Industrie wiegelte gegenüber Frontal21 ab: Erich Kamperschroer, Vorstand des Herstellerverbandes "DECT-Forum", erklärte gegenüber Frontal21: "Wenn man sich das im wirklichen Leben vorstellt, müsste sich dann eine kriminelle Person - denn das Abhören von Telefongesprächen ist eine kriminelle Handlung - mit einem Überwachungslieferwagen direkt vor ihre Haustür stellen, oder, wenn sie eine Etagenwohnung haben, müsste sich diese kriminelle Person einige Tage vorher in die Nachbarwohnung einmieten". Daher sei das Risiko für den Verbraucher eher gering, so der Industrievertreter.

Derweil fordert Peter Schaar, der Bundesbeauftragte für Datenschutz, gegenüber Frontal21 eine gesetzliche Informationsverpflichtung, um Nutzer über die Gefahren aufzuklären. Doch das zuständige Bundeswirtschaftsministerium sieht laut Frontal21 keinen Handlungsbedarf.


eye home zur Startseite
Masdfsadf 21. Jan 2009

Steht doch direkt auf der CRE-Seite: auf dedected.org.

M. Mustermann 21. Jan 2009

Das sollte doch sicher schnurgebundene Telefon heißen...

Wyv 20. Jan 2009

nix neues.

Pablo E. 20. Jan 2009

Hey! Nur weil wir keine Werbung machen, bedeutet das nicht, dass es uns nicht gibt!

Treibholz 20. Jan 2009

Also etwas für ungefährlich zu erklären, weil es ja sowieso verboten ist, das halte ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  4. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: kaum hat man sich

    LinuxMcBook | 02:27

  2. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Vaako | 02:16

  3. Re: Frontantrieb...

    holgerscherer | 02:14

  4. Re: Nicht für den Straßenverkehr

    gs (Golem.de) | 02:13

  5. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    holgerscherer | 02:00


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel