Abo
  • Services:

OpenStreetMap erhält Zugriff auf französische Katasterdaten

Straßenkarte von Wien nun komplett verfügbar

Die französische Regierung gewährt dem freien Geodatenprojekt OpenStreetMap Zugriff auf ihre Katasterdaten. OpenStreetMap darf über den Web Map Service auf die Vektordaten zugreifen. Das Projekt kann außerdem eine vollständige Straßenkarte der Stadt Wien vorweisen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Über den Web Map Service kann OpenStreetMap nun direkt die im französischen Kataster vorhandenen Vektordaten abrufen, gab das Projekt bekannt. Die Katasterdaten seien ein guter Ausgangspunkt für OpenStreetMap. Bisher gebe es nur für etwa die Hälfte der Kommunen entsprechende Vektordaten. Bei diesen lägen die Abweichungen jedoch bei unter einem Meter.

Während so eine Ausgangslage für eine freie Karte von Frankreich geschaffen wurde, ist die österreichische Hauptstadt Wien bereits komplett in OpenStreetMap vorhanden. Etwa 7.000 Straßen sind nun einsehbar. Allerdings fehlen noch Rad- und Fußwege. Diesen Daten will sich die Wiener OpenStreetMap-Community jetzt widmen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. (-61%) 23,50€
  4. 45,95€

Farthen 21. Jan 2009

Vielleicht wird ja auch von Französischem Wein gesprochen, und es ist nur ein Schreibfehler.

Ralph 21. Jan 2009

naja, ich hatte schon oft genug katasterpläne auf meinem schreibtisch liegen. (als ich...

bierbo 21. Jan 2009

alter du hast dich gerade selbst ins aus geschossen... wie kann man nur ernsthaft sowas...

Schwarzer Kaffee 20. Jan 2009

Endlich liegt Wien in Frankreich.

Schwarzer Kaffee 20. Jan 2009

Endlich liegt Wien in Frankreich.


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    •  /