OpenStreetMap erhält Zugriff auf französische Katasterdaten

Straßenkarte von Wien nun komplett verfügbar

Die französische Regierung gewährt dem freien Geodatenprojekt OpenStreetMap Zugriff auf ihre Katasterdaten. OpenStreetMap darf über den Web Map Service auf die Vektordaten zugreifen. Das Projekt kann außerdem eine vollständige Straßenkarte der Stadt Wien vorweisen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Über den Web Map Service kann OpenStreetMap nun direkt die im französischen Kataster vorhandenen Vektordaten abrufen, gab das Projekt bekannt. Die Katasterdaten seien ein guter Ausgangspunkt für OpenStreetMap. Bisher gebe es nur für etwa die Hälfte der Kommunen entsprechende Vektordaten. Bei diesen lägen die Abweichungen jedoch bei unter einem Meter.

Während so eine Ausgangslage für eine freie Karte von Frankreich geschaffen wurde, ist die österreichische Hauptstadt Wien bereits komplett in OpenStreetMap vorhanden. Etwa 7.000 Straßen sind nun einsehbar. Allerdings fehlen noch Rad- und Fußwege. Diesen Daten will sich die Wiener OpenStreetMap-Community jetzt widmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Farthen 21. Jan 2009

Vielleicht wird ja auch von Französischem Wein gesprochen, und es ist nur ein Schreibfehler.

Ralph 21. Jan 2009

naja, ich hatte schon oft genug katasterpläne auf meinem schreibtisch liegen. (als ich...

bierbo 21. Jan 2009

alter du hast dich gerade selbst ins aus geschossen... wie kann man nur ernsthaft sowas...

Schwarzer Kaffee 20. Jan 2009

Endlich liegt Wien in Frankreich.

Schwarzer Kaffee 20. Jan 2009

Endlich liegt Wien in Frankreich.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halo Infinite im Test
Master Chief gefangen zwischen Waffe und Welt

Eine doofe Nebenfigur, sinnlose offene Umgebungen: Vor allem das tolle Kampfsystem rettet die Kampagne von Halo Infinite.
Ein Test von Peter Steinlechner

Halo Infinite im Test: Master Chief gefangen zwischen Waffe und Welt
Artikel
  1. Amazon: Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn
    Amazon
    Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn

    Alexa kann hierzulande eine Waschmaschine oder einen Wasserhahn belauschen und Bescheid geben, wenn etwa die Wäsche fertig ist.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
    Resident Evil (1996)
    Grauenhaft gut

    Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /