• IT-Karriere:
  • Services:

OpenStreetMap erhält Zugriff auf französische Katasterdaten

Straßenkarte von Wien nun komplett verfügbar

Die französische Regierung gewährt dem freien Geodatenprojekt OpenStreetMap Zugriff auf ihre Katasterdaten. OpenStreetMap darf über den Web Map Service auf die Vektordaten zugreifen. Das Projekt kann außerdem eine vollständige Straßenkarte der Stadt Wien vorweisen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Über den Web Map Service kann OpenStreetMap nun direkt die im französischen Kataster vorhandenen Vektordaten abrufen, gab das Projekt bekannt. Die Katasterdaten seien ein guter Ausgangspunkt für OpenStreetMap. Bisher gebe es nur für etwa die Hälfte der Kommunen entsprechende Vektordaten. Bei diesen lägen die Abweichungen jedoch bei unter einem Meter.

Während so eine Ausgangslage für eine freie Karte von Frankreich geschaffen wurde, ist die österreichische Hauptstadt Wien bereits komplett in OpenStreetMap vorhanden. Etwa 7.000 Straßen sind nun einsehbar. Allerdings fehlen noch Rad- und Fußwege. Diesen Daten will sich die Wiener OpenStreetMap-Community jetzt widmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)
  2. 599€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis 699€)
  3. 99,90€
  4. (u. a. FIFA 21 für 27,99€, Battlefield V für 13,99€, Star Wars Jedi Fallen Order für 24...

Farthen 21. Jan 2009

Vielleicht wird ja auch von Französischem Wein gesprochen, und es ist nur ein Schreibfehler.

Ralph 21. Jan 2009

naja, ich hatte schon oft genug katasterpläne auf meinem schreibtisch liegen. (als ich...

bierbo 21. Jan 2009

alter du hast dich gerade selbst ins aus geschossen... wie kann man nur ernsthaft sowas...

Schwarzer Kaffee 20. Jan 2009

Endlich liegt Wien in Frankreich.

Schwarzer Kaffee 20. Jan 2009

Endlich liegt Wien in Frankreich.


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /