Abo
  • Services:

IBM stellt LotusLive vor

Zusammenarbeit mit Skype, LinkedIn und Salesforce geplant

Anlässlich der Lotusphere 2009 hat IBM die Cloud-Software LotusLive vorgestellt. Zudem sind neue Funktionen im Zusammenspiel mit den Blackberry-Geräten von Research In Motion (RIM) vorgesehen und es wird eine Anbindung von Lotus Notes an SAP-Software geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Über LotusLive können die E-Mail-Funktionen, Collaboration- und Web-Conference-Dienste von Lotus als Cloud-Lösung genutzt werden. Skype sowie LinkedIn und Salesforce wollen sich an LotusLive anbinden. Wann diese Integration zur Verfügung stehen wird, ist nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Auf der IBM-Hausmesse wurden außerdem neue Collaboration-Software und Entwicklerwerkzeuge für Blackberry-Smartphones angekündigt. Damit werden Blackberry-Nutzer auf ODF-Dokumente und die Teamsoftware Lotus Quickr zugreifen können. Außerdem soll die Anbindung an Lotus Connections erweitert werden.

Am 3. März 2009 soll die Software Alloy sowohl bei IBM als auch bei SAP erscheinen. Damit ist ein Zugriff auf die SAP Business Suite direkt aus Lotus Notes möglich. Alloy unterstützt SAP Workflows, Reporting und Analytics sowie die Synchronisation von SAP-Rollen im Lotus Notes Client.

Bereits auf der MacWorld hat IBM Lotus Notes 8.5 für Windows, Linux und MacOS vorgestellt. Durch Optimierungen verringert sich der Speicherbedarf für E-Mails um etwa 40 Prozent und alle Collaboration-Tools sind neu angeordnet, so dass sie einfacher zu finden sind. Zudem gibt es eine Integration der Kalenderdienste von Yahoo und Google und die Anbindung an Lotus Quickr wurde verbessert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /