Ubuntu Mobile könnte auf Qt setzen

Qt-Lizenzwechsel macht Framework attraktiv

Die Ubuntu-Variante für Netbooks könnte künftig auf Qt statt auf Gtk bei der verwendeten Oberfläche setzen. Entwickler Canonical will diese Option zumindest prüfen. Durch den Lizenzwechsel des C%2B%2B-Frameworks Qt sei das attraktiver.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ubuntu Mobile ist die Version der Linux-Distribution, die für die sogenannten Mobile Internet Devices und Netbooks gedacht ist. Momentan wird dabei für den Desktop Gnome Mobile verwendet. Doch ein Wechsel auf eine Qt-basierte Oberfläche soll zumindest geprüft werden, erklärte David Mandala von Ubuntu-Entwickler Canonical gegenüber Computerworld.

Stellenmarkt
  1. IT Servicetechniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Hamburg
  2. Systembetreuer (m/w/d) Logistik
    BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
Detailsuche

Qt wird als Basis für KDE verwendet und steht in der nächsten Version genau wie Gtk auch unter der LGPL zur Verfügung. Dies ermöglicht Entwicklern, mit Qt proprietäre Anwendungen zu entwickeln, ohne eine Lizenz erwerben zu müssen. Die KDE-Anwendungen funktionierten teilweise auch gut auf kleinen Bildschirmen, ebenso wie die Gnome-Mobile-Programme, so Mandala. Canonical sei momentan ohnehin auf der Suche nach einer geeigneten Variante für Ubuntu Mobile, die Eingaben über Touchscreens ermöglicht. Qt sei hierfür zumindest eine Option.

Wenn im April 2009 die nächste Ubuntu-Version 9.04 erscheint, wird es auch ein eigenes Netbook-Image geben. Ob diese Netbook-Version langfristig Gnome oder einen anderen Desktop einsetzen wird, ist laut Mandala noch nicht entschieden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trottelvernicht... 22. Jan 2009

Ach ja. Und warum ist es besser geeignet?

idekrieger 21. Jan 2009

Bei mir passen alle Buchstaben rein... hmmm.. vermutlich weil ich KDE auf C64 benutze..

Application... 20. Jan 2009

ja. es gibt aber kein standardisiertes abi in c++. in c aber schon. deshalb wrappt man...

Arbeitslos in... 20. Jan 2009

Trolltech, der Entwickler von QT, wurde Anfang 2008 von Nokia gekauft. http://www.nokia...

Logik 20. Jan 2009

Stellt sich die Frage: Ernährt sich ein Wurm von +-Zeichen? Man sollte Nachforschungen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
iPhone 13
Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic

Ergebnisse des Geekbench-Benchmarks zeigen, dass das iPhone 13 Pro wie erwartet im GPU-Bereich deutlich zugelegt hat.

iPhone 13: Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic
Artikel
  1. DSGVO: Fax auch in Hessen nicht mehr Datenschutzkonform
    DSGVO
    Fax auch in Hessen nicht mehr Datenschutzkonform

    Unter Datenschutzbeauftragten setzt sich immer mehr die Erkenntnis durch, dass das Fax nicht mehr sicher ist. Es werden Alternativen empfohlen.

  2. Bürosuite: Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober
    Bürosuite
    Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober

    Wer Office nicht abonnieren, sondern kaufen will, kann ab 5. Oktober 2021 die neue Version Office 2021 erwerben.

  3. Zum Tod von Sir Clive Sinclair: Der ewige Optimist
    Zum Tod von Sir Clive Sinclair
    Der ewige Optimist

    Mit Clive Sinclair ist einer der IT-Pioniere Europas gestorben. Der Brite war viel mehr als nur der Unternehmer, der mit den preiswerten ZX-Heimrechnern die Mikrocomputer-Revolution vorantrieb.
    Ein Nachruf von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD (u. a. Zombieland 1 & 2 29,99€) • Alternate (u. a. Netgear-Repeater 26,90€) • iPhone 12 Pro 256GB 989€ • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /