• IT-Karriere:
  • Services:

T-Mobile bringt Google-Handy G1 im Februar

HSDPA-Mobiltelefon mit QWERTZ-Tastatur, Touchscreen und WLAN

In Deutschland bringt T-Mobile exklusiv das Google-Handy G1 im Februar 2009 auf den Markt. Das Android-Smartphone zeichnet sich durch enge Anbindung an die Dienste von Google aus und ist mit einem Touchscreen sowie einer QWERTZ-Tastatur versehen.

Artikel veröffentlicht am ,

T-Mobile G1
T-Mobile G1
Im G1 befindet sich ein 3,2 Zoll großer TFT-Touchscreen mit Multitouch-Unterstützung, auf dem bei einer Auflösung von 320 x 480 Pixeln bis zu 65.536 Farben dargestellt werden. Mittels Sensor wird das Displaylicht automatisch an das Umgebungslicht angepasst und ein Lagesensor sorgt dafür, dass das Display automatisch im Hoch- oder Querformat erscheint, je nachdem, wie das Gerät gehalten wird. Bedient wird das Mobiltelefon mit den Fingern über den Touchscreen oder den Trackball unterhalb des Bildschirms.

 

Inhalt:
  1. T-Mobile bringt Google-Handy G1 im Februar
  2. T-Mobile bringt Google-Handy G1 im Februar

Wird das Display zur Seite geschoben, steht eine QWERTZ-Tastatur zur Verfügung, um darüber bequem auch längere E-Mails oder Notizen zu schreiben. Über eine spezielle Taste kann eine Suche in Applikationen oder im Internet angestoßen werden, wobei für die Internetsuche standardmäßig Google genutzt wird.

T-Mobile G1
T-Mobile G1
Der integrierte GPS-Empfänger mit A-GPS-Unterstützung erlaubt eine Ortung der aktuellen Position, eine vollwertige Navigationssoftware liegt dem Gerät allerdings nicht bei. Für einfache Navigationsfunktionen gibt es Google Maps mit aktivierter Straßenansicht. Dadurch kann das Mobiltelefon als Kompass benutzt werden, denn je nachdem, in welche Himmelsrichtung der G1-Besitzer sein Gerät hält, wird die Straßenansicht passend ausgerichtet.

Das 117,7 x 55,7 x 17,1 mm große Mobiltelefon verfügt über eine 3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus und besitzt einen Mediaplayer. Damit lassen sich die Musikformate MP3, WMA, AAC sowie AAC+ und das Videoformat WMV abspielen. Einen Kopfhöreranschluss gibt es am Gerät nicht und das Bluetooth-Profil A2DP wird laut Datenblatt auch nicht unterstützt. Musik kann über das mitgelieferte Stereo-Headset oder spezielles Zubehör angehört werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
T-Mobile bringt Google-Handy G1 im Februar 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. (-30%) 41,99€
  3. 39,99€
  4. 14,99€

Chrisssi 08. Feb 2009

Welche APN haben Sie bei Blau.de eingestellt. Denn bei mir gehen entweder die...

hmmmmmmmmm 27. Jan 2009

versteh die aufregung nicht... du willst das os nicht du willst keinen t-mobile vertrag...

Anonymer Nutzer 22. Jan 2009

Steht irgendwo in meinen Ausführungen dass ein Telefon billig sein soll? Ganz im...

laima 21. Jan 2009

"Hallo Zusammen, Ich habe gerade von einem Freund einen insider-Tipp bekommen, er hat mir...

dersichdenwolft... 21. Jan 2009

Wenn jedes Produkt mit dem technischen Standard zum Starttermins (!) des Vorgängers ins...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /