Abo
  • Services:
Anzeige

T-Mobile bringt Google-Handy G1 im Februar

T-Mobile G1
T-Mobile G1
Für Daten steht ein interner Speicher von 192 MByte zur Verfügung. Weitere Daten können auf Micro-SD-Karten abgelegt werden, die bis zu 8 GByte groß sein dürfen. Eine Speicherkarte mit einer Kapazität von 2 GByte liegt dem Gerät bei. Der integrierte Qualcomm-Prozessor arbeitet mit einer Taktfrequenz von 528 MHz und verspricht ein zügiges Arbeiten auf dem Gerät.

Anzeige

Das UMTS-Mobiltelefon funkt außerdem in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt neben GPRS und EDGE auch HSDPA mit einer Datenrate von bis zu 7,2 MBit. Als weitere Drahtlostechniken sind WLAN nach 802.11b/g und Bluetooth 2.0 integriert. Der integrierte Browser basiert auf WebKit und zeigt Webseiten wahlweise komplett in verkleinerter Darstellung oder in einem Ausschnitt an, um eine Webseite auf dem kleinen Display gut lesen zu können.

 

Das Open-Source-Betriebssystem Android wird stark von Google vorangetrieben, was der Diensteanbieter nutzt, um möglichst viele Google-Dienste mit dem Smartphone zu verzahnen. Daher liegen dem Gerät Programme für den Zugriff auf Youtube, Google Mail, Google Maps sowie den Instant-Messaging-Dienst Google Talk bei. Normalerweise untersagt T-Mobile in Deutschland bei allen Datentarifen eine Nutzung von Instant Messaging, im Fall des G1 wird es gewährt und beworben. Andere Instant-Messaging-Netze werden von Haus aus nicht unterstützt. Die Einbindung anderer E-Mail-Anbieter ist über POP3 und IMAP möglich, eine Unterstützung für Microsofts Exchange gibt es nicht.

T-Mobile G1
T-Mobile G1
Über Android Market stehen vorerst nur kostenlose Applikationen zur Verfügung, eine Bezahlfunktion soll später folgen, so dass darüber dann auch kostenpflichtige Programme angeboten werden können. Während das G1-Modell in den USA eine Anbindung an Amazons MP3-Onlineshop bietet, fehlt dem deutschen Modell etwas Vergleichbares.

Das 158 Gramm wiegende G1 schafft mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von bis zu 6,5 Stunden im GSM-Betrieb. Im UMTS-Modus verringert sich die Sprechdauer auf knapp 6 Stunden. Bis zu 16 Tage soll der Akku im Bereitschaftsmodus durchhalten. Dabei werden erfahrungsgemäß weder WLAN noch der GPS-Empfänger aktiviert, so dass der Einsatz dieser Techniken die Akkulaufzeit weiter nach unten drückt.

T-Mobile bringt das Android-Smartphone G1 am 2. Februar 2009 auf den deutschen Markt. Es wird ohne SIM-Lock mit den vier neuen Tarifen CombiFlat XS, S, M und L angeboten, ohne Zweijahresvertrag kostet das Mobiltelefon 449,95 Euro. Im Tarif XS mit einem Datenvolumen von 200 MByte kostet das Mobiltelefon 59,95 Euro. Jedes weitere MByte in diesem Tarif kostet 49 Cent und die Telefonminute wird mit 29 Cent berechnet. Die monatlichen Kosten betragen 24,95 Euro.

T-Mobile G1
T-Mobile G1
44,95 Euro monatlich kostet der Tarif S, in dem eine gedrosselte Datenflatrate und eine Telefonflatrate wahlweise ins deutsche Festnetz oder zu allen T-Mobile-Rufnummern enthalten ist. Zudem gibt es eine SMS-Flatrate zu T-Mobile-Kunden. Die Datenrate wird auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt, sobald mehr als 300 MByte an Daten pro Monat heruntergeladen wurden, was bei regelmäßiger Nutzung des Geräts wohl schnell überschritten ist. In diesem und in den beiden folgenden Tarifen sinkt der Gerätepreis auf 1 Euro.

Auch die beiden Tarife M und L verfügen über eine gedrosselte Datenflatrate, die ab einem monatlichen Volumen von 1 GByte in der Geschwindigkeit reduziert wird. Im Tarif M gibt es für 59,95 Euro im Monat eine Telefonflatrate ins deutsche Festnetz sowie zu allen T-Mobile-Kunden, eine MMS-Flatrate und eine SMS-Flatrate ins T-Mobile-Netz. Eine Flatrate in alle deutschen Netze sowie 3.000 kostenlose SMS und 100 Gratis-MMS deckt der Tarif L ab, der monatlich mit 119,95 Euro zu Buche schlägt.

In den Tarifen S, M und L ist außerdem eine WLAN-Flatrate enthalten, mit der alle T-Mobile-Hotspots gratis verwendet werden können. Generell kostet der SMS-Versand 19 Cent pro Nachricht.

 T-Mobile bringt Google-Handy G1 im Februar

eye home zur Startseite
Chrisssi 08. Feb 2009

Welche APN haben Sie bei Blau.de eingestellt. Denn bei mir gehen entweder die...

hmmmmmmmmm 27. Jan 2009

versteh die aufregung nicht... du willst das os nicht du willst keinen t-mobile vertrag...

Anonymer Nutzer 22. Jan 2009

Steht irgendwo in meinen Ausführungen dass ein Telefon billig sein soll? Ganz im...

laima 21. Jan 2009

"Hallo Zusammen, Ich habe gerade von einem Freund einen insider-Tipp bekommen, er hat mir...

dersichdenwolft... 21. Jan 2009

Wenn jedes Produkt mit dem technischen Standard zum Starttermins (!) des Vorgängers ins...


HSDPA UMTS Vergleich / 30. Jan 2009

Android Development / 20. Jan 2009

T-Mobile G1 phone in Germany

Flo's Privates Blog - Design Spaß Webdesign / 19. Jan 2009

Google Handy G1 von T-Mobile im Februar

Techaction / 19. Jan 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Bayerische Landesärztekammer, München
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  4. medavis GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  2. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  3. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine

  4. Elektroauto

    Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?

  5. Prozessoren

    Neues Werk dürfte Coffee-Lake-Verfügbarkeit verbessern

  6. Apple

    Hinweise deuten auf einen A10-ARM-SoC im neuen iMac Pro

  7. Sega

    Valkyria Chronicles 4 setzt erneut auf Kitsch im Krieg

  8. Drohnenhersteller

    DJI vergisst TLS-Schlüssel und Firmwarekeys auf Github

  9. Förderung

    Bayern bezahlt Schließung von Mobilfunklücken

  10. Indiegames-Rundschau

    Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Immer noch nicht hoehenverstellbar

    nightmar17 | 12:53

  2. Re: Stromkosten

    kayozz | 12:52

  3. Re: Danke FDP!

    pioneer | 12:52

  4. Re: Stromverbrauch Radio

    bolzen | 12:51

  5. Re: 5000 USD = 5500 EUR ?

    as (Golem.de) | 12:51


  1. 12:50

  2. 12:35

  3. 12:20

  4. 12:07

  5. 11:22

  6. 11:07

  7. 10:50

  8. 10:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel