Abo
  • Services:

Gerhard Schmid zu Bewährungsstrafe verurteilt

Mobilcom-Gründer will in Berufung

Mobilcom-Gründer Gerhard Schmid ist vom Landgericht Kiel zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Er soll in einem Bankrott Geld beiseite geschafft haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Gründer des Telekommunikationsunternehmens Mobilcom, Gerhard Schmid, ist zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt worden. Das erklärte Peter Döbel, Sprecher des Landgerichts Kiel, Golem.de. Fünf Monate seien bereits verbüßt.

Stellenmarkt
  1. buttinette Textil-Versandhaus GmbH, Wertingen
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Die Anklage hatte vertreten, dass Schmid im Jahr 2002 in drei Fällen Geld beiseite geschafft hat, um es vor dem Zugriff der Gläubiger zu retten. Die Landesbank Sachsen hatte Schmid zuvor einen Kredit über 100 Millionen Euro gekündigt.

Die Verteidigung, die Freispruch gefordert hatte, will beim Bundesgerichtshof Revision gegen das Urteil einlegen, so Döbel weiter. Schmids Anwälte wollen nachweisen, dass die Kündigung der Kreditlinie unrechtmäßig erfolgt ist. Schmid sei deswegen zahlungsfähig und die Transaktionen deswegen zulässig gewesen.

Gerhard Schmid gehörte in der Zeit der Internet-Spekulationsblase von 1999 bis 2000 zu den deutschen Milliardären. Seine Firma Mobilcom ersteigerte im Sommer 2000 für 8,5 Milliarden Euro eine UMTS-Lizenz. Nach einer Privatinsolvenz im Jahr 2003 arbeitet Schmid heute für die Bonus Strom GmbH seiner Ehefrau Sybille Schmid-Sindram.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Extra-Rabatt...
  2. 7,99€
  3. 3,89€

mc insider 23. Jan 2009

er hat schon vor jahren einen deal mit seiner frau gemacht bei dem die Frau 300mio EUR...

mc insider 23. Jan 2009

das stimmt so nicht. herr schmid hatte ein sehr gutes angebot von France Telecom (13EUR...

Bauer Birnchen 19. Jan 2009

Bankrott.

Neko-chan 19. Jan 2009

nein, das ist nicht mehr üblich. Man gibt sie heutzutage nicht mit dem los zufrieden...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /