Abo
  • Services:

Neue Vorwürfe gegen Ex-Konzernsicherheitschef der Telekom

Vorwurf der Bereicherung mit Telefonkartenverkäufen

Der frühere Leiter der Abteilung Konzernsicherheit der Deutschen Telekom sieht sich neuen Vorwürfen der Staatsanwaltschaft ausgesetzt. Klaus Trzeschan soll nicht nur illegal Verbindungsdaten von Aufsichtsratsmitgliedern und Journalisten erhoben haben, sondern sich auch mit Telefonkartenverkäufen bereichert haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der frühere Leiter der Abteilung Konzernsicherheit 3 (KS 3) bei der Deutschen Telekom sitzt seit Wochen in Untersuchungshaft. Nun erhöht die Staatsanwaltschaft Bonn nach einem Bericht des Spiegels den Druck mit neuen Vorwürfen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  2. Autobahndirektion Südbayern, München

Trzeschan soll Telefonkarten verkauft haben, die die Telekom konfisziert hatte. Eigentlich hätten diese entsorgt werden müssen, doch angeblich hat Trzeschan sie weiterverkauft und den Gewinn eingesteckt.

Der Beamte ist seit 2007 suspendiert. Er gilt als Schlüsselfigur in der Spitzelaffäre rund um die Telekom, ihre Aufsichtsräte und Journalisten, die mit den Gremiummitgliedern in Kontakt standen. Trzeschan soll Verbindungsdaten von Telefongesprächen erhoben und Detektivbüros mit Beschattungsaufgaben beauftragt haben.

Mit dem Telefonkartenverkauf hat Trzeschan dem Bericht des Spiegels zufolge bis zu 520.000 Euro auf seine Konten gelegt. Die Staatsanwaltschaft hat mittlerweile alle Konten gesperrt und Vermögenswerte beschlagnahmt. Die internen Ermittlungen gegen den Ex-Sicherheitschef soll Telekom-Chef René Obermann angeschoben haben.

Trzeschan streitet nach Angaben des Spiegels alle Vorwürfe ab.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 119,90€
  3. bei Alternate vorbestellen

bassman 03. Sep 2010

da ich Klaus persönlich kenne kann ich schreiben wie er seinen Namen selbst ausspricht...

Kloster 19. Jan 2009

Meines Wissens gehen bei Post und Telekom auch mal der ein oder andere Bausparvertrag...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /