Abo
  • Services:

EU droht Microsoft erneut

Der Internet Explorer macht Microsoft weiterhin Ärger

Microsoft hat erneut Ärger mit der EU, denn diese wirft dem Softwarehersteller vor, den Internet Explorer in unerlaubter Weise mit dem Betriebssystem Windows verzahnt und damit dem Wettbewerb im Browsermarkt geschadet zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Europäische Kommission kritisiert, dass die seit 1996 bestehende Integration des Internet Explorer in Windows gegen europäisches Wettbewerbsrecht verstoße, da dadurch andere Browser ausgeschlossen würden.

Stellenmarkt
  1. Volksbank Halle/Westf. eG, Halle
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg (Home-Office möglich)

Das neue EU-Verfahren gegen Microsoft geht auf eine Beschwerde des norwegischen Browserherstellers Opera zurück. Die Argumentation ähnelt der, die die EU auch im Fall der Integration des Windows Media Player in Windows verwandte. Dieses Verfahren allein endete mit einer Strafe von 497,2 Millionen Euro.

Die EU-Kommission argumentiert, die im US-Kartellverfahren gegen Microsoft 2002 erlassenen Strafen und Auflagen legalisieren die Verknüpfung von Browser und Betriebssystem in Europa nicht.

In Reaktion auf die Vorwürfe erklärte Microsoft, das Unternehmen sei gewillt, sein Geschäft in vollem Einklang mit europäischem Recht zu führen. Microsoft will das entsprechende Schreiben der EU nun analysieren und innerhalb von zwei Monaten eine Stellungnahme abgeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

redwolf 23. Jan 2009

Ich hoffe das führt endlich mal dazu, ein Windows so installieren zu können ohne fetten...

Lars321 21. Jan 2009

Andere wie du schreiben dafür nur *****.

Der Sandman 19. Jan 2009

Da faellt mir eigentlich nur das "Die zehn Gebote Gottes enthalten 279 Wörter, die...

Shibbi 19. Jan 2009

Ein Verbot der Vorinstallation halte ich für sehr Sinnlos. Der Normale User wird dadurch...

sl0w 19. Jan 2009

umso mehr ein Grund, diese Strategie von M$ endlich zu stoppen! Verwunderlich, dass dies...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /