Abo
  • Services:

WLAN-Knacken mit Geforce und Radeon

ElcomSoft Wireless Security Auditor 1.0 für Windows

Mit dem Wireless Security Auditor 1.0 von Elcomsoft lassen sich Brute-Force-Attacken gegen WPA- oder WPA2-PSK-verschlüsselte WLANs ausführen. Laut den russischen Entwicklern kann dazu auch die Rechenleistung von Grafikchips von ATI und Nvidia genutzt werden, um das Herausfinden unsicherer Passwörter deutlich zu beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der ElcomSoft Wireless Security Auditor 1.0 soll vor allem Administratoren helfen, ihr Netz regelmäßig zu überprüfen und unsichere Passwörter aufzuspüren. "Periodische Prüfungen des Unternehmensnetzwerks sind nötig, um die Unternehmenssicherheit herzustellen", mahnt ElcomSoft entsprechend in seiner Ankündigung.

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Bilstein GmbH, Ennepetal
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamm

Es reiche nicht aus, nur auf WPA oder WPA2 zu setzen, die im Prinzip recht sicher gegen Brute-Force-Attacken seien, doch die Sicherheit dann durch einfach zu erratende Passworte aus dem Wörterbuch zu gefährden.

ElcomSofts Wireless Security Auditor 1.0 führt deshalb ausgefeilte Wörterbuchangriffe (engl. "dictionary attacks") durch, um WPA/WPA2-Passwörter herauszufinden. Dabei wird auch die Reihenfolge der Buchstaben verdreht, Buchstaben durch Zahlen ersetzt, zwischen Groß- und Kleinschreibung gewechselt und Vokale ausgetauscht.

Um die Passwortsuche zu beschleunigen, können kompatible Grafikprozessoren die CPU entlasten - auch mehrere Grafikkarten können verwendet werden. Dazu greift die Software auf Nvidias CUDA- oder ATIs Stream-Programmierschnittstellen zu und will die Berechnungen damit deutlich verkürzen können. Berücksichtigt werden auch spezielle GPU-Beschleunigerkarten wie Nvidias Tesla.

Elcomsofts Wireless Security Auditor 1.0 läuft unter Windows XP, Vista sowie Windows Server 2003/2008. Der Preis für die ab sofort erhältliche Software liegt bei 1.199 US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Gurkensud 25. Mär 2009

Wenn das Passwort lang und komplex genug ist dauert das natürlich lange. Da bringt dir...

Blair 20. Jan 2009

interessanterweise sind geforce gtx 280 und 285 laut diversen test bei spielen besser...

jm2c 19. Jan 2009

In dem Zusammenhang gehts um die Verschlüsselung. Wenn die (verschlüsselte) Kommunikation...

Himmerlarschund... 19. Jan 2009

Es geht ja nicht nur ums einfache generieren, das macht jeder blöde Zufallsgenerator. Das...

Der_müde_Joe 19. Jan 2009

Wenigstens scheint man bei ihm auf dem Eiermarkt in Timbuktu das Wort 'Ironie' zu kennen...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /