Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft veröffentlicht Desktopvirtualisierung als Beta

Software soll Vista-Migration erleichtern

Microsoft hat eine öffentliche Betaversion von Microsoft Enterprise Desktop Virtualization veröffentlicht. Mit der Software lassen sich virtualisierte Desktops an Clients ausliefern, ohne dass der Anwender mit zwei Oberflächen arbeiten muss.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Microsoft Enterprise Desktop Virtualization stellt Administratoren Werkzeuge zur Verfügung, mit denen sie virtuelle Windows-XP- und Windows-2000-Rechner einrichten können. Diese liegen auf einem Server und basieren auf Microsoft Virtual PC 2007. Dann lassen sich einzelne Anwendungen für Nutzer freigeben, die die Programme dann in ihrem Startmenü finden. So haben sie keinen zweiten Desktop in einem Fenster laufen, sondern können die virtualisierten Programme direkt starten und in ihrer gewohnten Umgebung nutzen, ohne etwas von der Virtualisierung mitzubekommen.

Stellenmarkt
  1. Erwin Renz Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG, Kirchberg / Murr
  2. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm

Gedacht ist Microsoft Enterprise Desktop Virtualization damit vor allem für Unternehmen, die ihre Desktops auf Windows Vista umstellen wollen, aber Programme benötigen, die unter Microsofts aktuellem Betriebssystem nicht laufen oder aber erst ausführlich getestet werden müssten. Dieser Aufwand soll so wegfallen und die Vista-Migration damit beschleunigt werden.

Die Betaversion der Virtualisierungssoftware steht nach einer Registrierung kostenlos zum Download bereit. Microsoft Enterprise Desktop Virtualization 1.0 soll im zweiten Quartal 2009 als Teil des Microsoft Desktop Optimization Pack erscheinen.

Die verwendeten Techniken erwarb Microsoft mit der Übernahme von Kidaro Anfang 2008.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Obelix01 20. Jan 2009

Juhuu, wein Apple-Groupiiii! Hier hast du ein -i-

immersoeinneumo... 19. Jan 2009

immersoeinneumodischeszeug

Kristallregen 18. Jan 2009

Aus meiner sicht ein ganz klarer Schritt in die richtige Richtung. Irgendwann muss...

Bouncy 17. Jan 2009

steht im artikel: es soll teil des Microsoft Desktop Optimization Pack werden. damit ist...

Andreas Heitmann 16. Jan 2009

Du bist etwas spät dran. Nichts desto trotz ist Dein Beitrag ungleich origineller als der...


Folgen Sie uns
       


Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test

Ein Pedelec, zwei Technologien: geht das gut?

Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test Video aufrufen
Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    •  /