Abo
  • Services:
Anzeige

Seagate verspricht Lösung bei defekten Barracuda 7200.11 (U)

Seitdem entwickelte die Angelegenheit die durch Foren und Blogs inzwischen übliche Eigendynamik. Teile des Seagate-Threads wurden ab dem 2. Januar 2009 in das "Microsoft Forum Network" (MSFN) kopiert, wo der Thread zurzeit über 600 Einträge umfasst. In der Folge griffen zahlreiche Blogs und Onlinemedien das Thema auf.

Die tatsächliche Zahl der defekten Laufwerke lässt sich durch wechselnde Nicknames in den zahlreichen Foren, die sich mit dem Thema befassen, nur schwer abschätzen. In dem noch immer zugänglichen Thread im Seagate-Forum meldeten sich zumindest den Nicknames nach zu urteilen rund zwei Dutzend Personen zu Wort, die das Problem mit ihren Seagate-Festplatten hatten. Dabei ist nicht auszuschließen, dass die Mehrzahl der betroffenen Kunden sich nicht über Foren zu Wort meldet.

Anzeige

Wie Seagate Deutschland gegenüber Golem.de erklärte, war die Ursache des Problems schwer einzugrenzen, weshalb die Supportmitarbeiter zunächst den standardmäßigen Austausch der Geräte vorschlugen. Auch die in den Foren vermutete Kombination "Made in Thailand" und "Firmware SD15" deutet laut Seagate nicht eindeutig darauf hin, dass ein Laufwerk von dem Fehler betroffen sein kann. Von einem Firmwareupdate nur auf Verdacht rät Seagate ab.

Der Hersteller erklärte weiter, es handle sich um einen Fehler in der Firmware, der nach bisherigem Stand nur bei der Terabyte-Platte mit vier Scheiben (Modell ST31000340AS) auftreten kann. Die Modelle mit 160, 320, 500, 640, 750 GByte und 1,5 TByte seien nicht betroffen. Bei diesem Laufwerk soll sich der Fehler durch ein Firmwareupdate beheben lassen, das der Support von Seagate derzeit nur auf Anfrage zur Verfügung stellt. Es soll demnächst aber auch zum Download auf Seagates Webseiten angeboten werden. Bei diesen Firmwareupdates für Festplatten handelt es sich bei Seagate wie anderen Herstellern in der Regel um ISO-Images für Boot-CDs, in denen sich ein recht komfortables Programm für den Prozess befindet.

Durch die mindestens sechs Wochen, die sich das Problem in der Schwebe befand, wittern inzwischen auch andere Unternehmen ein Geschäft. Das Datenrettungsunternehmen Salvation Data bietet ein kostenpflichtiges Programm zur Rettung von Seagate-Laufwerken an, das auch nichterkannte Geräte wieder zugänglich machen soll. Eine Anwaltskanzlei aus Los Angeles ruft betroffene Kunden auf, sich zu melden. Die Anwälte prüfen, ob eine Sammelklage nach US-Recht (class action lawsuit") möglich ist.

Nachtrag vom 17. Januar 2009, um 16:50 Uhr:
Seagate hat inzwischen Stellung genommen und erklärt, dass fast alle Modelle der Serien Barracuda 7.11, Barracuda ES.2, DiamondMax22 und SV35 von dem Problem betroffen sein können. Wie man die Laufwerke identifiziert und was Seagate als Lösung anbietet, findet sich in einer aktuellen Meldung.

 Seagate verspricht Lösung bei defekten Barracuda 7200.11 (U)

eye home zur Startseite
primelkönig 30. Jan 2010

da kennt sich aber jemand aus! aber so richtig clever biste nicht oder??

kunde 28. Jan 2010

ich habe meine platte mit dem neuen firmwareupdate geflasht. trotzdem hat sie sich...

Der Kaiser! 18. Jan 2009

Wo ist das dem Artikel zu entnehmen?

Der Kaiser! 18. Jan 2009

Dann kauf doch eine Festplatte als Privatkunde und mach das gleiche was Privatkunden...

Craig 17. Jan 2009

http://ge.mine.nu/seagate-207931.html


Data Forensic - Datenrettung, Forensik und IT-Consulting / 18. Jan 2010

Datenrettung bei Ausfall der Firmware von Seagate und Maxtor Festplatten



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STAUFEN.AG, Köngen
  2. Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe
  3. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  4. über Hays AG, Würzburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 4,99€
  2. (-80%) 3,99€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. Colt Technology Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen
  2. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  3. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"

Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

  1. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    AntiiHeld | 00:46

  2. Re: nur Windows 10, nur Windows Store?

    MoonShade | 00:43

  3. Re: Ok, also das Handy nicht im Kühlschrank laden

    HerrMannelig | 00:38

  4. Re: Ich behaupte das Gegenteil...

    Neuro-Chef | 00:35

  5. Re: Neue Programmiersprachen?

    lestard | 00:30


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel