Abo
  • Services:

jQuery 1.3 mit neuer Selector-Engine veröffentlicht

Sizzle soll JavaScript-Bibliothek beschleunigen

Die JavaScript-Bibliothek jQuery ist in der Version 1.3 erschienen. Die Version soll dank der neu entwickelten Selector-Engine Sizzle deutlich schneller arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die von John Resig entwickelte Selector-Engine Sizzle ist nur 3 KByte groß (minified), erweiterbar und hängt nicht von anderen Bibliotheken ab. Zudem wird Sizzle als eigenständiges Projekt veröffentlicht, mit dem Ziel, Sizzle als Standard zu etablieren. Derzeit evaluieren Entwickler mehrerer JavaScript-Bibliotheken den Einsatz von Sizzle, darunter Dojo, YUI, MochiKit und TinyMCE. Die Rechte am Code hält die Dojo Foundation, der Resig seinen Code spendete.

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Südwestdeutschland
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Dennoch gibt es auch Kritik am Versuch, eine Selector-Engine als Standard zu etablieren. Die Entwickler von MooTools erteilten Sizzle beispielsweise eine Absage.

Neben der Integration von Sizzle bietet jQuery 1.3 weitere Veränderungen, die für mehr Geschwindigkeit sorgen sollen. So wurde auch der Code zur DOM-Manipulation grundlegend überarbeitet, .append/prepend/before/after sollen um ein Vielfaches schneller sein. Die Funktion .offset() wurde ganz neu geschrieben und mit jQuery.support wird ein neues Objekt eingeführt, das die Verwendung von jQuery.browser obsolet machen soll.

Neu ist auch die Unterstützung von Live Events, also Ereignissen, die an alle aktuellen sowie künftigen Elemente gebunden werden können. Dabei wurde auch das komplette Eventsystem vereinfacht.

Zusammen mit jQuery 1.3 bietet das Projekt einen neuen API-Browser an. Dieser bietet nun auch Live-Beispiele mit der Möglichkeit, diese direkt zu ändern, und kann auch offline genutzt werden.

Um jQuery einen formalen Rahmen zu geben, hat sich das Projekt zudem der Software Freedom Conservancy (SFC) angeschlossen. Die Rechte am Code gehen dabei an die SFC über. Bisher hielten die einzelnen Entwickler die Rechte am Code. So soll unter anderem sichergestellt werden, dass jQuery immer offen und frei bleibt.

Die JavaScript-Bibliothek jQuery 1.3 steht ab sofort unter jquery.com zum Download bereit. Alle Neuerungen sind in den Release Notes aufgelistet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. 4,44€
  4. 6,66€

goosejan 19. Jan 2009

Danke Dir, ich werde es mir in Ruhe anschauen. :)

allo 18. Jan 2009

Tja, die drop methode wird nie ausgeführt und ich weiß nicht warum.

Antwort suchender 18. Jan 2009

Und was ist eine Selector-engine? Erklären und so...

WebPeter 16. Jan 2009

jop kann ich bestätigen Lüppt :-)


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /