Abo
  • Services:

IT-Arbeitsmarkt 2008: Weniger Stellenangebote als im Vorjahr

Adecco-Studie wertet Anzeigen in Printpublikationen aus

Die Finanzkrise schlägt auf den IT-Arbeitsmarkt durch, allerdings moderat. So wurden 2008 zum ersten Mal seit fünf Jahren weniger Jobs in der IT-Branche ausgeschrieben als im Jahr zuvor, berichtet die Computerwoche unter Berufung auf eine aktuelle Analyse des Personaldienstleisters Adecco.

Artikel veröffentlicht am ,

In absoluten Zahlen wurden 2008 insgesamt 28.848 IT-Jobangebote ausgeschrieben, rund 2 Prozent weniger als 2007 mit 29.344. Allerdings wertet Adecco nur die IT-Jobangebote in 40 Tageszeitungen und der Computerwoche aus, Onlinestellenanzeigen werden nicht berücksichtigt. Das an der Aussagekraft der Ergebnisse zweifeln lässt, werden doch häufig Stellen nur online ausgeschrieben.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Laut Adecco gingen die IT-Jobangebote in der Telekommunikation am stärksten zurück, wo mit 386 Stellen 20 Prozent weniger angeboten wurden als 2007. Danach folgen der Maschinen- und Fahrzeugbau (minus 13 Prozent) sowie die Beratungs- und Softwarehäuser, die im Vorjahr zehn Prozent weniger Anzeigen schalteten.

Mit 3.989 Offerten deutlich gegen den allgemeinen Trend gewachsen ist dagegen das Interesse an IT-Fachkräften im öffentlichen Dienst (plus 40 Prozent) und in der Elektronikbranche (2.309 Jobs, plus 30 Prozent). Am stärksten suchen die Arbeitgeber wie schon in den letzten Jahren nach Entwicklern. Hier stagniert das Angebot auf hohem Niveau bei 6.552 Offerten (2007: 6.534). Um zwölf Prozent auf 3.880 freie Plätze haben die Angebote für Datenbank- und Systemexperten zugenommen.

Die Jobs für Vertriebler dagegen nahmen um elf Prozent ab, die für Mitarbeiter in Rechenzentren um neun Prozent. Etwas weniger Jobangebote als im Vorjahr gab es 2008 außerdem für Internetprofis, Koordinatoren und Netzfachleute, schreibt die Computerwoche.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. VR Mega Pack für 229€)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)

.02 Cents 16. Jan 2009

Selbst nach dem von dir zitierten Textpassagen haben die beiden Zahlen nur die...

Siga 16. Jan 2009

ct-Cartoon mit den Webdesigner- und Arbeitslosen-Zahlen: www.heise.de/ct/schlagseite/04...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /