Abo
  • Services:

IT-Arbeitsmarkt 2008: Weniger Stellenangebote als im Vorjahr

Adecco-Studie wertet Anzeigen in Printpublikationen aus

Die Finanzkrise schlägt auf den IT-Arbeitsmarkt durch, allerdings moderat. So wurden 2008 zum ersten Mal seit fünf Jahren weniger Jobs in der IT-Branche ausgeschrieben als im Jahr zuvor, berichtet die Computerwoche unter Berufung auf eine aktuelle Analyse des Personaldienstleisters Adecco.

Artikel veröffentlicht am ,

In absoluten Zahlen wurden 2008 insgesamt 28.848 IT-Jobangebote ausgeschrieben, rund 2 Prozent weniger als 2007 mit 29.344. Allerdings wertet Adecco nur die IT-Jobangebote in 40 Tageszeitungen und der Computerwoche aus, Onlinestellenanzeigen werden nicht berücksichtigt. Das an der Aussagekraft der Ergebnisse zweifeln lässt, werden doch häufig Stellen nur online ausgeschrieben.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Braunschweig
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden

Laut Adecco gingen die IT-Jobangebote in der Telekommunikation am stärksten zurück, wo mit 386 Stellen 20 Prozent weniger angeboten wurden als 2007. Danach folgen der Maschinen- und Fahrzeugbau (minus 13 Prozent) sowie die Beratungs- und Softwarehäuser, die im Vorjahr zehn Prozent weniger Anzeigen schalteten.

Mit 3.989 Offerten deutlich gegen den allgemeinen Trend gewachsen ist dagegen das Interesse an IT-Fachkräften im öffentlichen Dienst (plus 40 Prozent) und in der Elektronikbranche (2.309 Jobs, plus 30 Prozent). Am stärksten suchen die Arbeitgeber wie schon in den letzten Jahren nach Entwicklern. Hier stagniert das Angebot auf hohem Niveau bei 6.552 Offerten (2007: 6.534). Um zwölf Prozent auf 3.880 freie Plätze haben die Angebote für Datenbank- und Systemexperten zugenommen.

Die Jobs für Vertriebler dagegen nahmen um elf Prozent ab, die für Mitarbeiter in Rechenzentren um neun Prozent. Etwas weniger Jobangebote als im Vorjahr gab es 2008 außerdem für Internetprofis, Koordinatoren und Netzfachleute, schreibt die Computerwoche.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

.02 Cents 16. Jan 2009

Selbst nach dem von dir zitierten Textpassagen haben die beiden Zahlen nur die...

Siga 16. Jan 2009

ct-Cartoon mit den Webdesigner- und Arbeitslosen-Zahlen: www.heise.de/ct/schlagseite/04...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Retrogaming: Maximal unnötige Minis
    Retrogaming
    Maximal unnötige Minis

    Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
    Ein IMHO von Peter Steinlechner

    1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
    2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
    3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

      •  /