Abo
  • Services:

Interview: Elektromotoren sind geil

Paolo Tumminelli erklärt, wie der Mindset den Markt erobern soll

Autos mit Elektroantrieb sind was für Ökos und Vernünftige. Falsch, sagt Paolo Tumminelli im Interview mit Golem.de, für den Umstieg gibt es nicht nur rationale Gründe. Er engagiert sich für das Schweizer Unternehmen Spirt Avert, das das Elektroauto-Projekt Mindset initiiert hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Mindset ist ein Hochleistungselektrofahrzeug, behauptet die Schweizer Firma Spirt Avert, und dazu das erste in Europa entwickelte genuine Elektroauto. Es wurde am 15. Januar 2009 in Berlin vorgestellt. Der Mindset ist für vier Personen ausgelegt und damit anders als der in den USA gebaute Tesla als Familienauto nutzbar. Angetrieben wird das Fahrzeug von einem 70-kW-Elektromotor, der das Elektroauto in 7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt - ohne einen Schaltvorgang. Die Spitzengeschwindigkeit ist auf 140 km/h begrenzt. Mit einer Akkuladung kommt der Mindset laut Hersteller je nach Fahrweise 100 bis 200 Kilometer weit. Kreiert wurde das Auto vom ehemaligen VW-Chefdesigner Murat Günak.

 

Der bekennende Autofan Paolo Tumminelli ist bei Mindset für die Markenentwicklung zuständig und lehrt Design an der Fachhochschule in Köln. Golem.de sprach mit ihm über die Faszination von Elektroautos, die Entwicklung des Mindset und die Chancen des kleinen Unternehmens gegenüber den mächtigen Automobilkonzernen.

Golem.de: Wo ist der Unterschied zwischen dem Mindset und anderen Elektroautos wie dem E-Smart oder dem E-Mini?

Paolo Tumminelli
Paolo Tumminelli
Paolo Tumminelli: Versetzen wir uns 100 Jahre in die Vergangenheit. Wir haben eine Pferdekutsche, von der wir die Pferde entfernen und einen Motor einbauen. Das ist noch kein Automobil. Das entsteht erst, wenn wir um den Motor eine Karosserie bauen - wie der erste Mercedes aus dem Jahr 1902.

Stellenmarkt
  1. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen
  2. Wirecard Global Sales GmbH, Aschheim

Wenn man heute bei einem Mini oder einem Smart den Motor durch einen Elektromotor ersetzt und einen großen und schweren Akku in den Kofferraum einbaut, hat man ein umgebautes normales Auto, aber kein echtes Elektroauto.

Mindset ist von Grund auf für den Elektroantrieb konzipiert und entwickelt worden. Die Konstruktion des Fahrzeuges beginnt mit der Frage: Wo kommen die Akkus hin? Wo können alle anderen Komponenten platzsparend und gewichtsoptimiert untergebracht werden? Das hat es in Europa bisher als leistungsfähiges Alltagsauto nicht gegeben.

Interview: Elektromotoren sind geil 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  4. 7,48€

RainerH 18. Apr 2009

Hallo zusammen, sammelt hier jemand schöne, alte Elektromotore? Tolle Raritäten und...

jungeuskoelle 30. Jan 2009

Ihr seid zu faul.

andrejo 29. Jan 2009

Ah, da sind wieder etliche Schlaumeier unterwegs,die das Geschwafel vom sauberen...

Anonymer Nutzer 19. Jan 2009

Sein Auto ist viel besser als die Prototypen von Mini oder Smart. Allerdings gibt es das...

1234567 19. Jan 2009

Hallo, also ein Benzinauto hat ca einen Wirkungsgrad von 30%! Nimmt man ein Elektroauto...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

    •  /