Abo
  • IT-Karriere:

Probleme mit Fallout 3? Nvidia verspricht Abhilfe (Update 2)

Fehler in Geforce-Grafiktreibern macht Fallout 3 zu schaffen

Nvidia hat einen Fehler aufgespürt, der bei der Windows-Version des Endzeitrollenspiels Fallout 3 zu Problemen führte. Das frisch veröffentlichte Softwareupdate vom Spielestudio Bethesda half hingegen nur wenigen und brachte stattdessen neues Ungemach.

Artikel veröffentlicht am ,

Fallout 3 - Bilder aus der ersten Downloaderweiterung 'Operation Anchorage'
Fallout 3 - Bilder aus der ersten Downloaderweiterung 'Operation Anchorage'
Im offiziellen Forum fluchen Spieler seit Monaten über verschiedene Probleme. Dazu zählen nicht im Spiel auffindbare Personen, Störungen bei der Tonausgabe, Grafikfehler und vor allem Abstürze. Letztere können so häufig auftreten, dass das Spielen unmöglich wird. Da von Bethesda keine Lösung kam, versuchen sich die Fans im offiziellen Forum zum Spiel selbst zu helfen, schreiben Anleitungen, geben sich Tipps, die auch vor Codec-Deinstallationen und Registry-Eingriffen nicht haltmachen.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig

Da der Eingriff manchen zu weit geht, neue Probleme mit sich bringen und auch mit dem installierten Patch auf die Version 1.1 in Konflikt kommen kann, sind die Fans entsprechend genervt. Insbesondere, da Bethesda damit zwar einige Fehler beseitigt, aber auch gleich noch ein paar neue hinzugefügt hat und auch beim Patchen selbst nicht immer alles glattgeht. Verwirrend, aber korrekt ist: Der Patcher startet bei Fertigstellung das Spiel, bleibt aber selbst so lange geöffnet, bis Fallout 3 wieder beendet wurde.

Fallout 3 - Bilder aus der ersten Downloaderweiterung 'Operation Anchorage'
Fallout 3 - Bilder aus der ersten Downloaderweiterung 'Operation Anchorage'
Selbst mit eingespieltem Patch 1.1 stürzt Fallout 3 allerdings bei vielen Spielern weiterhin ab. Und das offenbar nicht nur weit hinten im Spiel, sondern auch bei einem Neuanfang oder nach Neuinstallation. Auf einem Spielerechner der Golem.de-Redaktion lief Fallout 3 lange stabil und selbst mit Patch und aktuellen Grafiktreibern kommt es unter Windows Vista alle paar Sekunden zu einem Absturz des Spiels. Es friert ein und kann dann nur mittels Taskmanager beendet werden. Dabei ist nicht eindeutig nachvollziehbar, was genau der Auslöser ist.

Allerdings könnte es auch an den Grafiktreibern von Nvidia liegen - eine Geforce 8800 GT steckt auch in dem Redaktionsrechner, auf dem Fallout 3 mittlerweile wegen der Abstürze unspielbar ist. Bethesda verweist im eigenen Forum darauf, dass nur bestimmte Geforce-Treiber eingesetzt werden sollen - und vor allem nicht die am 8. Januar 2009 veröffentlichte Treiberversion 181.20. Stattdessen sollten unter Windows XP etwa Geforce-Treiber mit der Versionsnummer 175.19 oder 178.24 eingesetzt werden und unter Windows Vista nur die Version 180.48.

Fallout 3
Fallout 3
Wie Nvidia auf Nachfrage Golem.de erklärte, gibt es mit neueren Treibern einen reproduzierbaren Bug im Zusammenspiel mit Fallout 3. Die Ursache des nicht näher beschriebenen Fehlers will Nvidia bereits gefunden haben. Weiterhin sollen demnächst neue Treiber erscheinen, die mit dem Endzeitspiel keine Probleme mehr aufweisen. Ob das mit einer vorgezogenen öffentlichen Betaversion geschieht oder erst mit der nächsten WHQL-Version der Nvidia-Treiber, steht nicht fest.

Nachtrag vom 16. Januar 2009, um 18:01 Uhr und 22:50 Uhr:
Nvidia hat den Geforce-Betatreiber 181.22 für Windows XP (auch 64 Bit) und Vista (64 Bit) veröffentlicht. Der Treiber beseitigt ein Problem mit Fallout 3, wie Golem.de von Nvidia erfuhr. Die Beschreibung auf Nvidias Webseite selbst empfiehlt den Betatreiber zwar nur für Mirror's Edge für bessere PhysX-Physikbeschleunigung - in den Release-Notes ist Fallout 3 aber erwähnt. Dort ist nachzulesen, dass das Spiel vor Beseitigung des Treiber-Bugs in einigen Bereichen bei hoher Auflösung (ab 1.440 x 900 Pixeln) bei hoher Detaileinstellung abstürzten konnte, allerdings nur bei SLI-Grafikkartengespannen. Im kurzen Test auf dem bereits erwähntem Vista-PC mit einer Geforce 8800 GT konnten die häufigen Fallout-3-Abstürze im Vault 92 nicht durch den neuen Treiber beseitigt werden. Im offiziellen Fallout-3-Forum gibt es allerdings schon erste Erfolgsmeldungen und Berichte von weniger Abstürzen, darunter auch von Nutzern mit nur einer Grafikkarte.

 



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 32,99€
  3. 2,99€
  4. 4,99€

Cookie 12. Sep 2010

Ich hab das Spiel verbannt, unter windows 7 mit patch, alle paar minuten ein freeze und...

REG 18. Aug 2009

Doll was man so hört bei Mir geht nichtz was Fallout3 betrift aber alle anderen spiele...

Diabolus 28. Jun 2009

Ja meins ist auch erst 2 mal abgestürzt.... In den letzten 10 Minuten die ich versucht...

^Andreas... 16. Jan 2009

Der ist überhaupt ziemlich gut. Wenn, oh wenn der doch nur noch vernünftige Schatten in...

John2k 16. Jan 2009

... Wie haben die das Spiel überhaupt programmiert und designed bekommen, wenn es laufend...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /