Abo
  • Services:
Anzeige

Hersteller gegen EU-Verbot von Plasmafernsehern

Droht das Schicksal der 100-Watt-Glühbirne?

Der EICTA, ein Verband der europäischen Digitaltechnologie, hat einen Bericht dementiert, nach dem großformatige Plasma-Fernsehtechnologie schon bald wegen fehlender Energieeffizienz nicht mehr auf dem EU-Markt zugelassen wird.

Hersteller geben Entwarnung. Großformatige Plasma-Fernsehtechnologie soll trotz ihres Energiehungers weiter in Europa verkauft werden dürfen. Die britische Tageszeitung The Independent hatte zuvor unter Berufung auf britische Minister berichtet, schon im Frühjahr 2009 drohe ein EU-weites Verbot. "Derartige Aussagen entsprechen nicht der Wahrheit", so der Branchenverband EICTA (European Information, Communications and Consumer Electronics Industry Technology Association), eine Vereinigung von 32 nationalen Elektronikverbänden.

Anzeige

Die EU und ihre Mitgliedsstaaten arbeiten derzeit an neuen Bestimmungen, um die Energieeffizienz von Plasma-, LCD- und Röhrenfernsehern sicherzustellen. Alle Hersteller müssen diese neuen Standards zur Mindesteffizienz erfüllen, um auf dem europäischen Markt weiterhin Fernsehgeräte herstellen, importieren und vertreiben zu dürfen.

Genau wie bei der geplanten Abschaffung der herkömmlichen 100-Watt-Glühbirne würden "viele der sehr ineffizienten Geräte den Minimalstandards zum Opfer fallen", so die Zeitung. Viermal so viel Energie wie herkömmliche Röhrenfernseher würde so mancher großformatige Plasmafernseher verschlingen. Ein 42-Zoll-Plasmagerät verbraucht im Jahr 822 Kilowattstunden (kWh), während ein LCD-Modell desselben Formats mit 350 kWh auskommt, rechnet der Bericht vor, ohne jedoch Betriebszeiten zu nennen. CRT-Fernseher mit einer 32-Zoll-Bildschirmdiagonale benötigen 322 kWh, würden aber in einem theoretischen 42-Zoll-Format auch mehr verbrauchen.

"Der entsprechenden EU-Richtlinie zufolge kann eine Technologie wie Plasma gesetzlich nicht vom Markt genommen werden, solange die Fernsehgeräte - die diese Technologie einsetzen - den Anforderungen zur Energieeffizienz entsprechen", hält der EICTA dagegen. Die Branchenvereinigung geht davon aus, dass die neue Bestimmung in der zweiten Jahreshälfte 2009 veröffentlicht wird. Doch erst nach einem Übergangszeitraum bis zur zweiten Jahreshälfte 2010 würden die Produkte dem entsprechen müssen.

Insgesamt hätten sowohl die LCD- als auch die Plasmatechnologie in den letzten Jahren beträchtliche Fortschritte erzielt. Auf der Consumer Electronics Show CES, die vor kurzem in Las Vegas stattfand, präsentierten viele Hersteller aktuelle und künftige Technologien, die die Energieeffizienz verbessern.


eye home zur Startseite
Reinhard W. 25. Jan 2009

Soweit ich weiß, handelt es sich dabei um Glühbirnen in besonders robuster Ausführung, d...

John123 19. Jan 2009

Das ist doch ein alter Hut mit dem einbrennen... Mein Plasma ist mittlerweile 1 1/2 Jahre...

John123 19. Jan 2009

Wieso vergleichst du einen 42cm Röhren-TV mit heutigen Plasmas die bei 42 ZOLL...

Plasmaball 16. Jan 2009

wie sollen dann die arbeitsscheuen Prolls die Schmuddel-Talkshows sich dann den ganzen...

jkr2k1 16. Jan 2009

Sry aber dein Beitrag ist leider nicht ganz richtig. Die LCD Technik ist eigentlich uralt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin
  3. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei Mün­chen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,00€ statt 199,00€
  2. 284,00€ jetzt auch bei Amazon (bei Media Markt ausverkauft!)
  3. (heute u. a. Seagate 2-TB-HDD extern 56€, Samsung Galaxy S8 661,00€, Samsung 55 Zoll Curved TV...

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Re: 999$ = 1150¤?

    MarioWario | 01:20

  2. Re: Man stelle sich mal vor alle Berufsgruppen...

    bombinho | 01:03

  3. Re: Absolut demokratisch!*hust*

    mac4ever | 00:58

  4. Re: Überleben durch Anzahlungen

    Der Supporter | 00:57

  5. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    lear | 00:48


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel