Abo
  • Services:

Motorolas Handyverkauf bricht um 50 Prozent ein

Elektronikhersteller kündigt weiteren Stellenabbau an

Motorola hat im Weihnachtsgeschäft über 50 Prozent seines Geschäfts mit Mobiltelefonen eingebüßt. Eine weitere Entlassungswelle dürfte 4.000 Jobs kosten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Elektronikhersteller Motorola verstärkt nach weiteren Verlusten den Stellenabbau. In der Mobilfunksparte fallen 3.000 Arbeitsplätze weg, 1.000 weitere Jobs gehen in anderen Konzernbereichen verloren. Im Oktober wurden 3.000 Entlassungen angekündigt, bereits zuvor gab es immer wieder Streichungen von Jobs. Ende 2007 hatte Motorola noch 66.000 Beschäftigte. Einsparungen in Höhe von 700 Millionen US-Dollar soll der Stellenabbau laut Firmen-Co-Chef Sanjay Jha 2009 einbringen. Insgesamt spart der US-Konzern im laufenden Jahr so 1,5 Milliarden US-Dollar ein.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Im vierten Quartal steigt der Verlust auf 7 bis 8 US-Cent pro Aktie, könnte aber auch noch höher ausfallen. Der Umsatz wird laut Jha bei 7 bis 7,2 Milliarden US-Dollar liegen, die Analysten hatten 7,5 Milliarden US-Dollar erwartet.

Der Umsatz mit Mobiltelefonen gab im wichtigen Feiertagsgeschäft weiter nach. 40,9 Millionen Handys verkaufte Motorola noch im vierten Quartal 2007, im Vergleichszeitraum des Jahres 2008 waren es nur noch 19 Millionen. Experten fragen inzwischen, ob Motorolas Mobilfunksparte überhaupt überlebensfähig ist. "Wir machen echte Fortschritte bei der Entwicklung von wichtigen neuen Smartphones im Jahr 2009", versicherte Jha dagegen. Er war im August 2008 von Qualcomm zu Motorola gewechselt.

In diesem Jahr wird es keine Gehaltserhöhungen bei Motorola geben und die Zahlungen für die Rentenversicherung werden ausgesetzt, gab die Firma unlängst bekannt. Die Motorola-Chefs Greg Brown und Jha verzichten auf ein Viertel ihres Grundgehalts.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

RIP $ony 15. Jan 2009

Sonys Playstation3verkauf ist auch über 50 Prozent eingebrochen...

Phil K. 15. Jan 2009

Naja.. an der Tastatur gibts ja wohl nix zu meckern, super zu bedienen, schöne große...

fghjjfgh 15. Jan 2009

Jo die Mototrolla Handys sind jetzt echt der grösste müll! Da gibts jetzt einfach nichts...


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /