Abo
  • Services:
Anzeige

Mass Effect 2 - aus Fehlern lernen

Bioware wechselte Entwicklungsprozess für den Mass-Effect-Nachfolger

Bioware verändert für den Nachfolger seines erfolgreichen Science-Fiction-Rollenspiels Mass Effect seinen Entwicklungsprozess für das Level-Design. An Mass Effect 2 arbeitet das gleiche Team wie am ersten Teil.

Auf der Game Developer Conference (GDC) 2009 werden Projektmanager Corey Andruko und Cheftechniker Dusty Everman über ihre Erfahrungen, Erkenntnisse und die Veränderungen bei der Entwicklung von Mass Effect 2 referieren. Im Rahmen des Vortrags "The Iterative Level Design Process of Bioware's Mass Effect 2" wird der neue Level-Design-Prozess vorgestellt.

Anzeige
 

Anders als beim ersten Teil will Bioware bei Mass Effect 2 gleich von Anfang an Programmierer, Level-Designer und Grafiker zur früheren Erkennung und Lösung von Problemen enger zusammenarbeiten lassen. Zudem soll beim wiederholten Verwenden bestehender Inhalte die Qualität gesteigert, gleichzeitig die Nachbearbeitung minimiert und damit die Kosten gesenkt werden. Die kurze Beschreibung des Vortrags deutet darauf hin, dass Mass Effect 2 verstärkt auf automatisch generierte Inhalte setzt.

Das Mass-Effect-Team arbeitet bereits seit 2008 an der Fortsetzung - die der Spieler zwar mit einem neuen Charakter erleben, aber dennoch Speicherstände des ersten Spiels auswerten soll, um darauf aufbauend die Geschichte konsistent weiterzuerzählen. Alte Bekannte sollen auch in Mass Effect 2 wieder auftreten, sofern sie im Teil 1 beim jeweiligen Spieler überlebten. Bioware sammelt bereits seit Monaten Ideen aus der Fangemeinde, die in das neue Spiel fließen könnten.

Die Entwicklung von Mass Effect 2 ist zwar im Gange, ein offizieller Veröffentlichungstermin wurde aber noch nicht genannt. Vielleicht gibt es aber im März 2009 auf der GDC Neues von EA und Bioware zu hören und zu sehen.

 

Mass Effect erschien nach einjähriger Verspätung Ende 2007 für die Xbox 360 und folgte Mitte 2008 für Windows-PCs. Wer sein Spiel bei der Bioware-Community registriert, kann das Abenteuer kostenlos fortsetzen.


eye home zur Startseite
Missingno. 16. Jan 2009

.

Johnny Cache 15. Jan 2009

Kopierschutz = Kaufschutz

DER GORF 15. Jan 2009

Prinzipiell richtig, mit dem einfachen zusatz, das kein Computer Spiel ohne DAS HIER...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt
  2. BWI GmbH, Munster
  3. Spectra-Physics, Rankweil (Österreich)
  4. B. Braun Melsungen AG, Melsungen


Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 41% reduziert (u. a. Samsung 27 Zoll Curved 177€)
  2. 44,99€ statt 60,00€
  3. 79,99€ statt 119,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  2. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  3. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  4. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  5. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz

  6. Rollenspielklassiker

    Enhanced Edition für Neverwinter Nights angekündigt

  7. Montagewerk in Tilburg

    Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert

  8. AUV

    US-Marine sucht mit Robotern nach verschollenem U-Boot

  9. Apple Watch

    WatchOS-1-App-Updates gibt es bis zum April 2018

  10. ZDF mit 4K-UHD

    Bergretter und Bergdoktoren werden in HLG-HDR ausgestrahlt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Mein Rechner bootet nicht mehr

    triplekiller | 16:25

  2. Re: Replace Your Exploit-Ridden Firmware with Linux

    divStar | 16:25

  3. Re: Leicht OT: Bekommt ihr auch auf Golem...

    NachDenker | 16:25

  4. Re: Ja is denn schon Weihnachten?!

    DWolf | 16:23

  5. Keine schlechte Idee, was er dabei aber vergisst...

    NachDenker | 16:23


  1. 16:06

  2. 15:51

  3. 14:14

  4. 12:57

  5. 12:42

  6. 12:23

  7. 11:59

  8. 11:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel