• IT-Karriere:
  • Services:

Google entlässt Mitarbeiter

Verkleinerung der Personalabteilung wegen veränderter Personalbeschaffung

Google verkleinert seine Personalabteilung. 100 Mitarbeiter aus diesem Bereich müssen gehen oder werden versetzt. Die Abteilung wird verkleinert, weil das Unternehmen weniger neue Mitarbeiter einstellt. Es ist das erste Mal, dass Google eigene festangestellte Mitarbeiter entlassen will.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Herbst 2008 hatte Google-Chef Eric Schmidt angekündigt, das Unternehmen werde wegen der Finanzkrise die Neueinstellungen verlangsamen. Die Konsequenzen der Maßnahme bekommen nun rund 100 Mitarbeiter der Personalabteilung des Internetunternehmens zu spüren.

Stellenmarkt
  1. INIT Group, Karlsruhe, Braunschweig
  2. über duerenhoff GmbH, Münster

Wegen der schlechten Wirtschaftslage könne das Unternehmen weniger Leute einstellen und brauche deshalb auch weniger Mitarbeiter in diesem Bereich, schreibt Laszlo Bock, Leiter des Personalwesens, im Google-Blog unter der Überschrift "Veränderungen bei der Personalbeschaffung".

Der erste Schritt sei gewesen, sich von freien Mitarbeitern zu trennen. "Nach reiflicher Überlegung haben wir jedoch zu unserem großen Bedauern entschieden, dass wir weitergehen und unsere Personalvermittlungsabteilung um etwa 100 Stellen verkleinern müssen", so Block weiter. Das Unternehmen hoffe, einige der Betroffenen in anderen Bereichen unterbringen zu können. "Sie haben mit jeder Neueinstellung geholfen, dieses Unternehmen aufzubauen, und wir sind sehr dankbar für das, was sie getan haben."

Es ist das erste Mal, dass Google eigene festangestellte Mitarbeiter entlässt. Nach dem Kauf von DoubleClick mussten rund 300 Mitarbeiter des Onlinewerbeunternehmens gehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Seniorwikinger 16. Jan 2009

Man m uss sich anstrengen, dies zu verstehen, ist aber absolut richtig. Bravo!

MadDogX 15. Jan 2009

Ja, das fasst deinen Kommentar gut zusammen. Bravo!

afri_cola 15. Jan 2009

Evtl nochmal bei google nachfragen


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /