Abo
  • Services:

Mono 2.2 erschienen

Neue Code-Generation-Engine

Die freie .Net-Implementierung Mono ist in der Version 2.2 verfügbar. Die Entwickler haben ihre Software an einigen Stellen optimiert, um eine höhere Leistung zu erzielen. Zusätzlich gibt es jetzt eine interaktive Shell für C#.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die zuvor verwendete Code-Generation-Engine wurde durch Linear IL ersetzt, was laut Ankündigung zu einer höheren Geschwindigkeit der Laufzeitumgebung führen soll. Eine neue PerformanceCounters-Implementierung erlaubt außerdem, die Laufzeitumgebung zu überwachen - ein grafisches Werkzeug ist ebenfalls vorhanden.

Stellenmarkt
  1. B&R Industrial Automation GmbH, Essen
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Neue Klassen und Bibliotheken geben Entwicklern die Möglichkeit, den C#-Compiler aus Mono in ihre eigenen Anwendungen einzubetten. Damit lassen sich beispielsweise C#-Skripte dynamisch laden. Außerdem gibt es für C#-Entwickler eine interaktive Shell. Der vom System.Text.RegularExpressions-Paket verwendete Regex-Interpreter wurde zudem neu geschrieben und soll effizienter arbeiten. Hinzu kommen nach Angaben der Mono-Entwickler mehrere kleine Verbesserungen. Fehler der Vorversion sollen ebenfalls behoben worden sein.

Mono 2.2 steht ab sofort zum Download bereit. Fertige Pakete gibt es für mehrere Linux-Distributionen, Windows und MacOS X. Auch eine Live-CD und ein VMware-Image stehen zur Auswahl.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 2,99€
  3. 25,99€
  4. 19,99€

SuperMachtOberS... 26. Jan 2009

Klasse, das ihr, die kleinen Warzenmenschen, mich, Großherren Fidelkastros und Rasputins...

chris109 15. Jan 2009

Eigentlich steht Qt schon in Konkurrenz zu .NET (, Mono). Einfach weil man mit beiden...

Ainer v. Vielen 15. Jan 2009

dass die software quelloffen ist, finde ich ja schön. aber wenn man als entwickler...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /