• IT-Karriere:
  • Services:

Steve Jobs ist krank

Apple-Chef will sich für rund sechs Monate zurückziehen

Apple-Chef Steve Jobs setzt bis Juni 2009 aus gesundheitlichen Gründen aus. Er will sich ganz auf seine Genesung konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

In einer E-Mail an die Apple-Mitarbeiter kündigte Steve Jobs an, bis zum Juni 2009 auszusetzen. Seine gesundheitlichen Probleme seien komplexer als zunächst angenommen. Vor einer Woche hatte Jobs öffentlich erklärt, er leide unter einer Hormonstörung, die auch für seinen Gewichtsverlust verantwortlich sei.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

Hieß es vor einer Woche noch, er werde voraussichtlich bis Ende des Frühjahrs 2009 wieder gesundet sein, will sich Jobs nun für ein halbes Jahr von seinem Amt zurückziehen. Details zu seiner gesundheitlichen Situation teilte Jobs nicht mit.

Das Tagesgeschäft bei Apple soll während Jobs Abwesenheit Chief Operating Officer Tim Cook übernehmen. Bei strategischen Entscheidungen will sich Jobs aber auch in den nächsten Monaten einmischen.

2004 war Jobs erfolgreich wegen einer seltenen heilbaren Form von Bauchspeicheldrüsenkrebs, eines sogenannten neuroendokrinen Inselzellentumors, operiert worden. Damals hatte sich Jobs einen Monat aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen. Das Tagesgeschäft hatte auch damals Cook übernommen.

Apples Aktie gab nachbörslich rund 7 Prozent nach.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 159€ (neuer Tiefpreis)
  2. 119,90€ (Vergleichspreis 148,95€)
  3. 69,99€ (Vergleichspreis 105,98€)
  4. 34,90€ (Vergleichspreis 44,85€)

huahuahua 19. Jan 2009

Na und, was soll's? Das ist für Banker und Broker interessant oder vielleicht noch für...

blork42 18. Jan 2009

Hier im Forum wird ja ordentlich Dünger ausgeschieden, eigentlich hamwer ja ne...

7bit 16. Jan 2009

Jetzt wirds aber langsam geschmacklos.

DexterF 15. Jan 2009

Ich dachte immer die Kommentare auf Youtube seien das Unterstmögliche, aber was ich hier...

kinaböller 15. Jan 2009

Ich glaube, dubist ein Spak. Aber volle Böller-Kanone!


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Vebesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /