Abo
  • Services:

Notebookmaus ohne sichtbare Tasten

Genius ScrollToo T955 Laser verbirgt Bedienelemente

Genius hat mit der "ScrollToo T955 Laser" eine Notebookmaus in schwarz glänzendem Design vorgestellt, die auf den ersten Blick weder Mausknöpfe noch ein Scrollrad aufweist. Ähnlich den Apple-Mäusen wird durch leichtes Drücken auf das Gehäuse der Mausklick ausgeführt. Das Scrollrad wurde durch einen optischen Sensor ersetzt, der Fingerbewegungen in acht Richtungen erfasst.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Mausradersatz Optowheel erfasst Fingerbewegungen in acht Richtungen und scrollt so vertikal, horizontal und diagonal. Die Notebookmaus wird schnurlos mit dem Rechner verbunden. Ein ungefähr zwei Zentimeter großes Dongle zum Einstecken in den USB-Port liegt bei. Genius schlägt vor, das Funkdongle auch beim Transport im USB-Port zu belassen.

Genius ScrollToo T955 Laser
Genius ScrollToo T955 Laser

Die ScrollToo T955 tastet die Oberfläche, auf der sie benutzt wird, mit einem Laser ab. Die eingebaute Abtasteinheit erreicht eine Auflösung von 1.600 dpi. Die Genius-Maus soll ab sofort für rund 45 Euro verkauft werden und ist sowohl für Links- als auch Rechtshänder geeignet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Klabu 18. Jan 2009

eine superflache Kabelmaus gibt es von SAMSUNG: die Ultra Slim Mobile. Etwas...

kkthxbye 16. Jan 2009

mighty mouse ist besser.

HP 15. Jan 2009

Zum k.o.t.z.e.n. - warum Donglemist!?

Kurztest 15. Jan 2009

EgoTroubler, ich denke, Du wolltest Deinen Satz so formulieren: "Es ist seltsam, sowas...

JFC 15. Jan 2009

Doch, der Windows-Standard-Treiber kennt zwar kein seitliches Scrollen und die...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /