Abo
  • Services:

Schufa bietet Daten weiterer Auskunfteien

Verbraucher können eigene Daten von fünf Auskunfteien anfordern

Ab Donnerstag, dem 15. Januar 2009, bietet die Schufa über ihr Portal meineSchufa.de auch Eigenauskünfte von fünf weiteren Informationsdienstleistern an. Bislang können über die Website die eigenen Schufa-Daten abgefragt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das erweiterte Schufa-Angebot umfasst die bei accumio finance services (Deutsche Telekom), arvato infoscore (Bertelsmann), Bürgel (Allianz), Creditreform und Deltavista hinterlegten Daten. Registrierte Nutzer können die eigenen Informationen über das Schufa-Portal kostenlos bestellen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden

Die Schufa fordert jeweils mit einem standardisierten Schreiben eine Auskunft über die zu dem Bürger gespeicherten Daten an, die dann per Post direkt an die Verbraucher geschickt werden. Die Schufa erhält somit keinen Einblick in die Daten. Bei eventuell anfallenden Kosten für die Auskunft oder bei Rückfragen treten Verbraucher und das ausgewählte Unternehmen direkt miteinander in Kontakt.

Das Schufa-Portal meineschufa.de wurde im November 2005 eingerichtet und hat inzwischen rund 400.000 registrierte Nutzer. Die Registrierung kostet einmalig 15,60 Euro, gilt zeitlich unbegrenzt und erlaubt es, Einblick in die eigenen Schufa-Daten zu nehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€

ich nicht. 15. Jan 2009

Hallo Wolfgang. So spät noch auf Arbeit, oder ist das nicht vom Dienstrechner aus...

anständiger würger 15. Jan 2009

Auch wenn du es nicht glaubst, es sind schon unbescholtene Bürger vom SEK zum Krüppel...

Konsument3000 15. Jan 2009

Hier haben wir also schon so einen Kandidaten. Und hinterher hat er "von allem nichts...

Fliwatüt 15. Jan 2009

... Ganz so einfach ist es nicht. Erstens muss man heute ein Konto haben, weil wohl kaum...

Benno W. 14. Jan 2009

Ich finde es gar nicht schlecht die SCHUFA als solvente Auskunftei zu nutzen, wenn es...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /