Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia stellt Qt unter die LGPL

Entwicklung soll transparenter werden

Nokia ändert die Lizenz für das C++-Framework Qt in die LGPL. Damit ändert sich das duale Lizenzierungsmodell: Entwickler proprietärer Software müssen keine kostenpflichtige Qt-Lizenz mehr erwerben. Zudem soll die Qt-Entwicklung selbst offener gestaltet werden.

Qt ist ein Framework zur Programmierung grafischer Bedienoberflächen. Es läuft unter Linux, Windows und MacOS X und wird beispielsweise für die Desktopumgebung KDE verwendet. Entwickelt wurde Qt von Trolltech, das nun Qt Software heißt und zu Nokia gehört.

Anzeige

Bisher stand Qt unter der GPL (GNU General Public License). Mit Qt entwickelte Applikationen mussten daher ebenfalls unter die GPL gestellt werden. Alternativ gab es kommerzielle Lizenzen für Entwickler, die ihre Arbeit nicht als Open Source freigeben wollten. Ab Qt 4.5, das im März 2009 erscheinen soll, steht Qt nun unter der LGPL (GNU Lesser General Public License) und darf damit auch zur Entwicklung proprietärer Software verwendet werden, ohne dass Programmierer eine kommerzielle Lizenz erwerben müssen. Das bisherige duale Lizenzierungsmodell soll aber nicht abgeschafft werden. Kommerzielle Lizenzen bleiben laut Qt Software auch weiter erhältlich.

Bisher war das Qt-Lizenzmodell ein Kritikpunkt und damit ein Vorteil des konkurrierenden Toolkits Gtk. Das steht unter der LGPL zur Verfügung und galt daher als attraktiver für Firmen als Qt, für das im Falle proprietärer Entwicklungungsmodelle zunächst Geld auf den Tisch gelegt werden musste.

Nokia erhofft sich durch die Lizenzänderung einen breiteren Einsatz des Qt-Frameworks vor allem durch Firmen, die ihre Anwendungen damit für verschiedene Plattformen anbieten wollen. Heute verwenden etwa Adobe, Google und Skype Qt. Bald soll Qt auch für das Smartphone-Betriebssystem S60 zur Verfügung stehen. Durch die Lizenzänderung könnte sich die Bedeutung von Qt für die Cross-Plattform-Entwicklung deutlich ändern.

Zudem soll die Entwicklung von Qt selbst offener gestaltet werden. Nokia will ein öffentliches Quellcode-Repository einrichten, über das sich die Änderungen an Qt verfolgen lassen. Auch die Mitarbeit externer Entwickler sei wünschenswert, heißt es von Nokia.


eye home zur Startseite
214841 17. Jan 2009

Danke, gleichfalls.

exgtkcoder 16. Jan 2009

Du raffst es nicht. Aber macht ja nix. GIO nutzt aktuell unter Windows NICHTS, ausser...

TobyDerZweite 14. Jan 2009

... und ich schon vor ein paar Jahren ;-)

developersdevel... 14. Jan 2009

Ein entscheidender Punkt ist, dass Qt jetzt (bzw. demnächst stabil) auf S60/Symbian...

Urheberrecht... 14. Jan 2009

Qt ist weit mehr, als nur eine Oberflaeche. Fuer Datenvisualisierungen ist es...


nexem.info - Der News-Blog / 14. Jan 2009

Ralphs Piratenblog / 14. Jan 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  4. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Großraum Friedrichshafen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 32,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  2. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  3. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  4. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  5. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  6. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  7. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  8. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine

  9. Elektroauto

    Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?

  10. Prozessoren

    Neues Werk dürfte Coffee-Lake-Verfügbarkeit verbessern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Falsch bzgl der Wahlgänge

    HubertHans | 16:44

  2. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    dilldapp | 16:43

  3. Re: Keine Kaufempfehlung

    elcaron | 16:43

  4. Re: Stromkosten

    Azzuro | 16:42

  5. Re: Besitze das OnePlus 5

    elcaron | 16:41


  1. 16:21

  2. 15:59

  3. 15:28

  4. 15:00

  5. 13:46

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel