Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia stellt Qt unter die LGPL

Entwicklung soll transparenter werden

Nokia ändert die Lizenz für das C++-Framework Qt in die LGPL. Damit ändert sich das duale Lizenzierungsmodell: Entwickler proprietärer Software müssen keine kostenpflichtige Qt-Lizenz mehr erwerben. Zudem soll die Qt-Entwicklung selbst offener gestaltet werden.

Qt ist ein Framework zur Programmierung grafischer Bedienoberflächen. Es läuft unter Linux, Windows und MacOS X und wird beispielsweise für die Desktopumgebung KDE verwendet. Entwickelt wurde Qt von Trolltech, das nun Qt Software heißt und zu Nokia gehört.

Anzeige

Bisher stand Qt unter der GPL (GNU General Public License). Mit Qt entwickelte Applikationen mussten daher ebenfalls unter die GPL gestellt werden. Alternativ gab es kommerzielle Lizenzen für Entwickler, die ihre Arbeit nicht als Open Source freigeben wollten. Ab Qt 4.5, das im März 2009 erscheinen soll, steht Qt nun unter der LGPL (GNU Lesser General Public License) und darf damit auch zur Entwicklung proprietärer Software verwendet werden, ohne dass Programmierer eine kommerzielle Lizenz erwerben müssen. Das bisherige duale Lizenzierungsmodell soll aber nicht abgeschafft werden. Kommerzielle Lizenzen bleiben laut Qt Software auch weiter erhältlich.

Bisher war das Qt-Lizenzmodell ein Kritikpunkt und damit ein Vorteil des konkurrierenden Toolkits Gtk. Das steht unter der LGPL zur Verfügung und galt daher als attraktiver für Firmen als Qt, für das im Falle proprietärer Entwicklungungsmodelle zunächst Geld auf den Tisch gelegt werden musste.

Nokia erhofft sich durch die Lizenzänderung einen breiteren Einsatz des Qt-Frameworks vor allem durch Firmen, die ihre Anwendungen damit für verschiedene Plattformen anbieten wollen. Heute verwenden etwa Adobe, Google und Skype Qt. Bald soll Qt auch für das Smartphone-Betriebssystem S60 zur Verfügung stehen. Durch die Lizenzänderung könnte sich die Bedeutung von Qt für die Cross-Plattform-Entwicklung deutlich ändern.

Zudem soll die Entwicklung von Qt selbst offener gestaltet werden. Nokia will ein öffentliches Quellcode-Repository einrichten, über das sich die Änderungen an Qt verfolgen lassen. Auch die Mitarbeit externer Entwickler sei wünschenswert, heißt es von Nokia.


eye home zur Startseite
214841 17. Jan 2009

Danke, gleichfalls.

exgtkcoder 16. Jan 2009

Du raffst es nicht. Aber macht ja nix. GIO nutzt aktuell unter Windows NICHTS, ausser...

TobyDerZweite 14. Jan 2009

... und ich schon vor ein paar Jahren ;-)

developersdevel... 14. Jan 2009

Ein entscheidender Punkt ist, dass Qt jetzt (bzw. demnächst stabil) auf S60/Symbian...

Urheberrecht... 14. Jan 2009

Qt ist weit mehr, als nur eine Oberflaeche. Fuer Datenvisualisierungen ist es...


nexem.info - Der News-Blog / 14. Jan 2009

Ralphs Piratenblog / 14. Jan 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DuPont Sustainable Solutions (DSS), Neu-Isenburg
  2. Sonntag & Partner Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwälte, Augsburg
  3. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  4. FactSet Digital Solutions GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-11%) 39,99€
  2. 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. 20.000 neue Jobs

    Apple holt Auslandsmilliarden zurück und baut neuen Campus

  2. Auto-Entertainment

    Carplay im BMW nur als Abo zu bekommen

  3. Fehlende Infrastruktur

    Große Skepsis bei Elektroautos als Dienstwagen

  4. Tim Cook

    Apple macht die iPhone-Drosselung abschaltbar

  5. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  6. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  7. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  8. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  9. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  10. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Wieder mehr Haustierbilder statt Hass
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. Offline Maps? Kostenfreies Navigieren?

    Icestorm | 08:50

  2. Re: Belege?

    elgooG | 08:45

  3. Re: IMHO: Der falsche Weg

    styler2go | 08:45

  4. Re: Chile schlechtes Internet (Clickbait)

    bombinho | 08:43

  5. Re: Unverständlich geschriebener Artikel

    deefens | 08:43


  1. 08:26

  2. 08:11

  3. 07:55

  4. 07:30

  5. 00:02

  6. 19:25

  7. 19:18

  8. 18:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel