Blog-Umzug leicht gemacht

Google Blog Converters 1.0 helfen beim Umstieg

Ein neues Open-Source-Projekt von Google soll beim Umzug zwischen verschiedenen Blogging-Diensten helfen. Die in der Version 1.0 veröffentlichten Google Blog Converters berücksichtigen dabei nicht nur die Blog-Beiträge, sondern auch zugehörige Kommentare.

Artikel veröffentlicht am ,

Die in Googles Open-Source-Blog vorgestellten Google Blog Converters 1.0 stellen Python-Bibliotheken zur Verfügung und bringen ausführbare Skripts mit, die zwischen den Exportformaten von Blogger, LiveJournal, MovableType und Wordpress konvertieren.

Stellenmarkt
  1. Data Analysis / Data Science Engineer (m/f/d)
    QEST Quantenelektronische Systeme GmbH, Holzgerlingen
  2. Mitarbeiter IT Service Desk (w/m/d) Mac OS
    Bechtle GmbH, Hamburg
Detailsuche

In Verbindung mit MovableType ist das Konvertieren von Links derzeit noch nicht möglich, da bisher nur der Text- anstelle des komplexeren XML-Exports verwendet wird. Der veröffentlichte Quellcode beinhaltet dafür aber Templates, um das konvertierte Blog auf der kostenpflichtigen Google App Engine zu hosten.

In Zukunft soll auch BlogML unterstützt werden, ein Open-XML-basiertes Format für Blog-Inhalte. Angekündigt wurden Werkzeuge zum Synchronisieren zwischen Blog-Diensten, die keine Import- und Exportfunktionen, aber wenigstens Programmierschnittstellen zum Zugriff und zur Modifikation auf Blog-Inhalte bieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sternstunde 14. Jan 2009

komische Ansichten

Wechselbalg 14. Jan 2009

Wordpress zu Blogger: Sollte doch noch ein wenig nachgebessert werden. Error encountered...

Andreas Heitmann 13. Jan 2009

Ich hatte mich schon gefragt, warum darauf noch niemand gekommen ist bei den vielen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Elektroauto: VW ID.2 X soll 400 km weit fahren
    Elektroauto
    VW ID.2 X soll 400 km weit fahren

    Volkswagen will angeblich den ID.2 X als kompaktes E-SUV positionieren und mit einer respektablen Reichweite ausstatten.

  2. Grafiktreiber: Die Zukunft von Nouveau ist weiter ungewiss
    Grafiktreiber
    Die Zukunft von Nouveau ist weiter ungewiss

    Linux-Kernel-Graphics-Maintainer Dave Airlie hat über den aktuellen Stand bei der Entwicklung von Open-Source-Treibern für Nvidias Grafikkarten informiert.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /