Der Bildungsstand entscheidet über die Onlineaffinität

Zwei Drittel der Deutschen sind online

Zwei Drittel der Erwachsenen in Deutschland waren im vierten Quartal 2008 online - drei Prozentpunkte mehr als im vergangenen Jahr. Der Westen der Republik liegt mit 67 Prozent gegenüber dem Osten mit 61 Prozent zwar noch leicht vorne, doch die Aufholjagd wird bei einem Ost-Wachstum von 6 Prozentpunkten bald beendet sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Studie der Forschungsgruppe Wahlen zufolge sind deutlich mehr Männer als Frauen online. Im letzten Quartal waren 73 Prozent der Männer und 58 Prozent der Frauen online. Die Frauen holen mit einer jährlichen Wachstumsrate von vier Prozent aber auf.

Stellenmarkt
  1. Naturwissenschaftler als Softwareentwickler (m/w/d) Bereich Softwaretestautomatisierung
    andagon people GmbH, Hamburg
  2. Network Security Architect (m/w/d)
    CLAAS KGaA mbH, Harsewinkel
Detailsuche

Onlineapotheken können sich eines regen Zuspruchs erfreuen. Im vierten Quartal nutzten zehn Prozent der Erwachsenen beziehungsweise 15 Prozent aus der Gruppe der Internetnutzer diese Möglichkeit, um rezeptfreie Medikamente zu kaufen. 2007 waren es 14 Prozent und 2006 elf Prozent.

Insgesamt nutzten 63 Prozent Onlineshopping und 51 Prozent wickelten ihre Bankgeschäfte online ab. Gleich drei von vier Internetnutzern vergleichen online Preise, aber nur acht Prozent nutzen das Internet für den Aktien- und Fondshandel.

Informationsangebote erfreuen sich unterschiedlicher Beliebtheit. So informierten sich zwar 41 Prozent über Nachrichten aus der Politik und 37 Prozent rufen Wirtschafts- und Börsennachrichten ab, doch nur 36 Prozent nutzten Informationen über Versicherungen.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Nutzungsverhalten zeigt ein differenziertes Bild. 45 Prozent sind zwischen drei und zehn Stunden in der Woche im Internet, 29 Prozent nutzten es lediglich bis zu zwei Stunden und 25 Prozent über zehn Stunden in der Woche. Männer nutzten das Internet dabei intensiver als Frauen.

Die Altersgruppe bis 39 Jahren ist mit über 90 Prozent praktisch vollzählig online. Bei der Gruppe bis 49 Jahre sind es 82 Prozent. In der Gruppe zwischen 50 und 59 Jahren sind es immerhin noch 70 Prozent. Größeres Wachstumspotenzial besteht nur noch bei den über 60-Jährigen. Hier sind derzeit nur 29 Prozent online.

Gleichzeitig ist das Internet primär ein Medium für formal höher Gebildete. 91 Prozent der Deutschen mit Hochschulreife und 78 Prozent mit Mittlerer Reife sind "drin". Bei jenen mit Hauptschulabschluss und Lehre waren es kaum die Hälfte. Die Gruppe der Menschen mit Hauptschulabschluss ohne Lehre sind lediglich zu 29 Prozent im Internet unterwegs.

Bei den repräsentativen telefonischen Befragungen der Forschungsgruppe Wahlen wurden 3.895 Deutsche ab 18 Jahren befragt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lino 16. Jan 2009

Die frage sind die Hauptschüler mit Lehre nun nicht im I-Net wegen mangelnder Bildung...

geeeeeeeeeeeeen... 13. Jan 2009

Jeder, der was gegen Apple-Opfer sagt und nicht auf die ComputerBILD steht, ist Heitmanns...

HeitmannHeitmann 13. Jan 2009

Wir beobachten dich.

PISA Athlet 13. Jan 2009

Ich habs gewußt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /