• IT-Karriere:
  • Services:

Freie Firmware für Broadcom-WLAN-Chips

Alternative unterstützt noch nicht alle Funktionen

Ein paar Entwickler haben eine freie Implementierung der Firmware für 802.11b/g-Chips von Broadcom veröffentlicht. Die Firmwareimages werden von den Linux-Treibern für die WLAN-Chips vorausgesetzt, liegen meist aber nur als Binary vor und sind damit immer wieder Anlass für Diskussionen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Firmware entstand per Reverse Engineering und ist unter den Bedingungen der GPLv2 verfügbar. Funktionieren soll die Firmware mit den Broadcom-Karten 4306, 4318 und 4320, ist aber noch nicht komplett 802.11-kompatibel. Funktionen wie RTS/CTS oder Quality of Service werden daher noch nicht unterstützt. Der Kernel muss nicht geändert werden, allerdings werden Dateien der Broadcom-Firmware 5 vorausgesetzt, damit das freie Image geladen werden kann.

Einige Linux-Treiber müssen Firmwareimages in das betreffende Gerät laden, bevor es funktioniert. Die meisten dieser Images dürfen ohne Einschränkung verbreitet werden, liegen aber nur als Binary vor. Das führt häufiger zu Diskussionen darüber, ob dies mit der GPL vereinbar ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 8,49€
  3. 2,50€

Suomynona 14. Jan 2009

Ich fuerchte da hast du was falsch verstanden. Der X-Server laeuft schon immer im...


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
    •  /