• IT-Karriere:
  • Services:

AOL startet neue Webmagazine

Neue Sparte Mediaglow soll angestaubtem Image entgegenwirken

AOL, die Internetsparte des Medienkonzerns Time Warner, setzt auf Expansion unter neuem Namen. Unter Mediaglow fasst die Firma bestehende Blogs und Projekte zusammen und gründet neue Onlinemagazine. 75 redaktionelle Angebote hat AOL geschaffen, und 30 weitere sind in diesem Jahr geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

AOL hat heute die Gründung der neuen Dachmarke Mediaglow angekündigt. Zum Onlinebereich des Medienkonzerns Time Warner gehört bereits das IT-Magazin Engadget.com, ein redaktionelles Angebot zu Country Musik unter dem Namen TheBoot.com und das Prominenten-Klatschblatt TMZ.com. Auch TourTracker, eine Plattform für Live Events, ist ein AOL-Produkt. Weitere Magazine befassen sich mit Reality TV, Horrorfilmen und Popkultur für Kinder. 75 Websites und Blogs zu Special-Intrest-Themen hat AOL schon im Programm, 30 weitere sind in Planung, hieß es weiter.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Neben Mediaglow gibt es die AOL-Sparten "Platform-A" für Onlinewerbung und "People Networks" für Kommunikation und Social Web.

Während AOL seit über einem Jahr zum Verkauf stand, war die Unternehmensführung nicht untätig. "Statt nur einer Handvoll Haupteingangspforten ins Internet zu haben, schaffen wir Dutzende oder sogar Hunderte solcher Eingänge, die für Werbetreibende sehr interessant sind", so der Chef des neuen AOL-Bereiches Bill Wilson. 2008 hat AOL 18 Prozent seines Umsatzes mit Anzeigen eingebüßt, sagte der JPMorgan-Analyst Imran Khan der New York Times. AOL.com ist weiter eine Plattform mit hohem Besucheraufkommen. Darauf allein setze man aber künftig nicht mehr, sondern schaffe neue Plattformen, zitiert das Blatt einen AOL-Manager. Für seine Contentangebote weist AOL im Monat 70 Millionen Unique Visitors aus. Die Zahl der Pageviews soll 2008 um 40 Prozent gestiegen sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. (-40%) 23,99€
  3. (-35%) 25,99€
  4. 3,58€

mocha 13. Jan 2009

(Siehe Überschrift)

Awr 12. Jan 2009

Die haben verschissen.


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /