• IT-Karriere:
  • Services:

Milliardenskandal um indische Softwarefirma weitet sich aus

Satyam-Chef: Bilanzen seit sieben Jahren manipuliert

Der Chef der indischen Satyam Computer Services soll eingestanden haben, die Bilanzen des Unternehmens seit sieben Jahren manipuliert zu haben. Die Firmenspitze wurde verhaftet, die indische Regierung setzte eine neue Führung ein. Es geht um Manipulationen in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Finanzskandal um die indische Softwarefirma Satyam Computer Services weitet sich aus. Seit 11. Januar 2009 sind Aufsichtsratschef und Gründer B. Ramalinga Raju, sein Bruder und Vorstandschef B. Rama Raju sowie Finanzchef Srinivas Vadlamani inhaftiert. Gegen die drei wird wegen Verdachts auf Betrug und Urkundenfälschung ermittelt. In einem in der letzten Woche an der Börse in Mumbai (Bombay) vorgelegten Schreiben an den Aufsichtsrat hatte Raju Bilanzmanipulationen eingeräumt, nach bisherigen Erkenntnissen hat der Schwindel ein Volumen von 1 Milliarde US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Kässbohrer Geländefahrzeug AG, Laupheim

In einem ersten Geständnis soll Ramalinga Raju zugegeben haben, die Bücher der Firma bereits seit sieben Jahren geschönt zu haben, um höhere Umsätze ausweisen zu können.

Die neue, durch Börsenaufsicht und Regierung eingesetzte Satyam-Führung trat heute erstmals zusammen. Die Regierung hat ein Rettungspaket für das Unternehmen mit seinen 53.000 Beschäftigten zugesagt, um einen Konkurs abzuwenden.

Satyam hatte sich als eine der ersten indischen Firmen für ein Listing an der New Yorker Börse Nasdaq qualifiziert. Satyam ist Indiens viertgrößter IT-Dienstleister, neben Tata Consultancy Services (TCS), Infosys und Wipro. Der Satyam-Skandal ist bereits jetzt der größte in der noch jungen Geschichte der indischen IT-Branche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 15,99€
  3. 2,50€

blork42 14. Jan 2009

Wenn die Kinder alle so bescheuert sind, wie Du, nützen die ja keinem was - müssmer dann...

Troll vom Dienst 13. Jan 2009

Auf jeden Fall die USA ;)

tja 12. Jan 2009

Ach und das sagst du erst jetzt?! Dann hab ich mir all die Jahre ja völlig umsonst...

Apu 12. Jan 2009

Wieso? Er hat doch recht...

TheRealKillerCa... 12. Jan 2009

Die Frage war simpel. Ob ich es will. Ja oder nein. Eine fundierte Antwort war gar nicht...


Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
    •  /