Abo
  • IT-Karriere:

JVC integriert Blu-ray-Player in Fernseher

Standalone-Gerät XV-BP1, Blu-ray-LCD-TV LT-42B300 und Heimkinosystem TH-SB100

Auf der CES hat auch JVC neue Blu-ray-Player für 2009 vorgestellt. Den Anfang wird der JVC XV-BP1 machen, später folgen eine Heimkinoanlage und ein Fernseher mit eingebautem Blu-ray-Abspieler.

Artikel veröffentlicht am ,

JVCs erster Blu-ray-Player, das Standalone-Gerät XV-BP1, soll in den USA im Juni für 299,95 US-Dollar auf den Markt kommen. Es kann über seine Ethernet-Schnittstelle aktualisiert werden und auf Onlinebonusmaterial (BD-Live) von Blu-ray-Filmen zugreifen. Dazu muss dann aber über eine USB-Schnittstelle noch ein USB-Stick mit mindestens 1 GByte bestückt werden.

Stellenmarkt
  1. Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Regensburg
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Bei den Schnittstellen gibt es das Übliche: HDMI 1.3, Komponente, Composite, für die Videoausgabe und analoge, optische und koaxiale Audioausgänge. Bei den Raumklangformaten wird Blu-ray-typisch auch Dolby True HD, DTS und DTS HD unterstützt. Zusätzlich zu Blu-rays, DVDs und Audio-CDs kann der XV-BP1 auch AVCHD-Video, JPEG-Bilder, MP3- und WMA-Audiodateien wiedergeben.

Im Juni 2009 plant JVC, einen der ersten Fernseher mit eingebautem Blu-ray-Player auf den US-Markt zu bringen. Der JVC LT-42B300 verfügt über eine 42-Zoll-Bilddiagonale bei einer Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Laut Hersteller kommt eine überarbeitete Bildverbesserungstechnik zum Einsatz. Zu den Schnittstellen zählen drei HDMI-Eingänge mit CEC-Unterstützung, ein Komponentenreingang, SPDIF und ein analoger Videoausgang. Eine Ethernet-Schnittstelle wurde nicht erwähnt, so dass der integrierte Blu-ray-Player voraussichtlich keine BD-Live-Unterstützung mit sich bringen wird. Einen Preis nannte JVC für das Gerät nicht.

Wie andere Hersteller wird JVC ein Heimkinosystem mit beiliegendem Blu-ray-Player als Ergänzung zu Flachbildfernsehern oder Projektoren auf den Markt bringen. JVCs TH-SB100 besteht aus einer Lautsprecherzeile für 3.1-Kanal-Raumklang, einen über Funk angebundenen Subwoofer und dem Blu-ray-Player, dessen Funktionsumfang dem des XV-BP1 zu gleichen scheint. Das Abspielgerät bietet BD-Live, Ethernet-Schnittstelle, USB, HDMI 1.3, Komponente, Composite-Video, analoge, optische und koaxiale Videoausgänge sowie unter anderem auch die AVCHD-Wiedergabe. Ab April 2009 will JVC das TH-SB100-Paket für 699,95 US-Dollar anbieten.

Während JVC in anderen Ländern bereits Blu-ray-Player auslieferte, war das in den USA bisher nicht der Fall. In Europa bietet der Hersteller seit Oktober 2008 das Blu-ray-bestückte 2.1-Kanal-Heimkinosystem NX-BD3, das über seine Ethernet-Schnittstelle und DLNA-Unterstützung auch auf im Netzwerk bereitgestellte Multimedia-Daten wie etwa JPEG-Fotos, MP3/WMA-Audiodateien und DivX-Filme zugreifen kann. Das Paket ist derzeit für unter 900 Euro im deutschen Handel verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 519,72€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€
  3. 449,00€
  4. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)

gonzooo 12. Jan 2009

http://apple-event-2009.over-blog.com/

stag3k 12. Jan 2009

wäre mir zu umständlich, werbung kann ich mit 2sec 10xFF überspringen... bin was derlei...

ouwhsgdf8 12. Jan 2009

Ich kann auch ohne Schwierigkeiten einen George Foreman Grill in einen PLasmafernseher...

welchen namen... 12. Jan 2009

Bei einem Preis von 900 Euro waren nicht mal mehr die paar Cent für 1GB Flashspeicher...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    •  /