Neue Amarok-Version schließt Sicherheitslücke

Weitere Funktionen aus Amarok 1.4 enthalten

Der freie Mediaplayer Amarok ist in der Version 2.0.1.1 erschienen. Die neue Version enthält weitere Funktionen, die aus Amarok 1.4 übernommen wurden und schließt zusätzlich eine Sicherheitslücke. Die Entwickler raten daher zum Update.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Amarok 2.0.1.1
Amarok 2.0.1.1
Die Sicherheitslücke entstand durch einen Fehler beim Parsen von Audible-Audiodateien. Über manipulierte Audible-Dateien kann ein Angreifer daher beliebigen Programmcode mit den Rechten von Amarok ausführen. Die Entwickler haben diese Sicherheitslücke in der neuen Version 2.0.1.1 beseitigt.

Stellenmarkt
  1. Senior Frontend Developer (m/w/d)
    Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Process Engineer (m/f/d) PLC
    Hays AG, Viernheim
Detailsuche

Das Ende 2008 freigegebene Amarok 2.0 enthielt noch nicht alle Funktionen, die aus Amarok 1.4 bekannt sind. Hier haben die Entwickler nun nachgelegt. So lässt sich wieder nach Playlisten suchen und Filter können auf die Wiedergabelisten angewendet werden. Zudem lässt sich die Musiksammlung nach dem Komponisten sortieren. Das Scriptable Service API wurde erweitert, so dass sich Skripte besser integrieren lassen sollen.

Zudem kann die neue Amarok-Version auf per MTP angeschlossenen MP3-Playern mehrere Stücke gleichzeitig löschen. Werden Songs von einem iPod entfernt, so wird der Fortschritt in der Statusbar angezeigt. Ferner korrigiert Amarok 2.0.1.1 auch einige Fehler. So soll der Import von Datenbanken aus Amarok 1.4 besser funktionieren und zwischengespeicherte Songtexte sollen nicht überschrieben werden, wenn die Software neue Texte herunterlädt.

Alle Änderungen sind auf der Amarok-Seite aufgelistet. Dort stehen auch Pakete für die gängigen Linux-Distributionen zum Download bereit. Für Windows und MacOS X sind weiterhin nur Betaversionen des Mediaplayers verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ansgar 12. Jan 2009

Das ist das Problem: Die Entwickler wollen es jedem Recht machen und verwässern dadurch...

Rolf Rolfo 12. Jan 2009

Das liegt wohl hauptsächlich an diesem grottigen KDE4-grau. Das passiert wenn Designer im...

Hearse1 12. Jan 2009

Die Datenbank (oder die Funktion welche die Sammlung einliest) ist immer noch fürn...

lalalulu 12. Jan 2009

Soweit ich weiß kann man das einstellen. Jedenfalls wurde dies in einem Blog schon gezeigt.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Layouten mit LaTex
Setzt du noch oder gestaltest du schon?

LaTex bietet viele Möglichkeiten, Briefe durch Schriftarten, Buchstabenbreiten und spezielle Kopf- und Fußzeilen besonders aussehen zu lassen.
Eine Anleitung von Uwe Ziegenhagen

Layouten mit LaTex: Setzt du noch oder gestaltest du schon?
Artikel
  1. Saudi Aramco legt zu: Apple nicht mehr wertvollstes Unternehmen
    Saudi Aramco legt zu
    Apple nicht mehr wertvollstes Unternehmen

    Der iPhone-Konzern verliert seine Spitzenposition bei der Marktkapitalisierung, Europa fehlt in den Top 10 und SAP fällt aus den Top 100.

  2. Kosmologie: Im Weltraum hört dich niemand knallen
    Kosmologie
    Im Weltraum hört dich niemand knallen

    Die kosmische Hintergrundstrahlung wird gerne als das "Echo des Urknalls" bezeichnet. Dabei ist sie weder beim Urknall entstanden noch ist sie ein Echo. Zeit für eine Klarstellung.
    Von Helmut Linde

  3. Photovoltaik: Tesla zeigt Solar-Anhänger mit Starlink-Antenne
    Photovoltaik
    Tesla zeigt Solar-Anhänger mit Starlink-Antenne

    Tesla hat auf der Ideenexpo in Hannover einen Anhänger mit ausfahrbaren Photovoltaik-Modulen nebst Starlink-Antenne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /