• IT-Karriere:
  • Services:

Tag - Barcode à la Microsoft

Farbige Dreiecke als Konkurrenz zu QRCode und DataMatrix

Microsoft hat eine eigene Barcode-Technik vorgestellt - und passende Handy-Anwendungen zum Auslesen. Microsoft Tag basiert auf so genannten High Capacity Color Barcodes (HCCBs), Grafiken aus farbigen Dreiecken, in denen Informationen kodiert sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Tag will Microsoft physische Objekte in Links verwandeln. Werden die Tags beispielsweise mit dem Handy fotografiert, kann dieses aus der Grafik einen Link generieren und zusätzliche Informationen anzeigen.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. IKK gesund plus, Magdeburg

Die Idee ist alles andere als neu, bereits seit Jahren gibt es unterschiedliche Ansätze physische Objekte mit 2D-Barcodes auszustatten. Die Semapedia beispielsweise ist nur eines von zahlreichen Projekten, das diese Idee verfolgt.

Microsoft versucht das Konzept nun mit einer eigenen Barcode-Technik zu kommerzialisieren. Die bunten Tags sollen Informationen auf kleinerer Fläche als beispielsweise QRCode oder DataMatrix bieten. Vier farbige Dreiecke reichen aus, um 1 Byte Daten zu speichern. Für einfache Handy-Kameras sollen die farbigen Dreiecke gut zu erfassen sein, auch wenn sie teilweise beschädigt sind.

Die entsprechende Client-Applikation steht für Windows Mobile, Java-Handys (J2ME), iPhone, Blackberry und Symbian S60 zur Verfügung. Auch eine Version für Android ist geplant. Die jeweils passende Software für das eigene Gerät kann unter gettag.mobi heruntergeladen werden.

Wer eigene Tags erstellen will, kann dies unter tag.microsoft.com tun.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 49 Zoll UHD 489,00€, 55 Zoll UHD für 539,00€, 3.1 Soundbar für 489,00€)
  2. (aktuell u. a.Transcend ESD230C 960 GB SSD für 132,90€)
  3. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...
  4. 18,00€ (bei ubi.com)

huahuahua 15. Jan 2009

Hey, aber hallo! Das System ist echt schnell! Mit einem E51 (S60 3rd) muss man nur mal...

spanther 13. Jan 2009

Da merkt man du hast den Sinn von GPL immernoch NICHT verstanden :-) Es geht hier nicht...

ich auch 12. Jan 2009

Denkst du, dabei ist ein RFID leser schon seit 6-Jahren in jedem Nokia Handy... z.B...

Tantalus 12. Jan 2009

Nicht hässlicher als 3.0 ;-) Oh, den Eindruck hab ich aber doch, jedes mal, wenn ich an...

ich auch 12. Jan 2009

Ist das sowas wie ein "StehKunst" Drucker, ein standart drucker?


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

    •  /