Modbook Pro - Vom 15-Zoll-Macbook Pro zum Tablet-PC

Axiotron macht aus Apple-Notebooks MacOS-X-basierte Tablet-PCs

Das auf Umbauten spezialisierte US-Unternehmen Axiotron baut nun auch Apples MacBook Pro mit 15,4-Zoll-LCD und Unibody zum Tablet-PC mit Stiftbedienung und Touchscreen um. Das Ergebnis soll der bisher größte Tablet-PC sein, allerdings auch ein nicht besonders leichtes.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Macworld Expo 2009 zeigte Axiotron das zum Tablet-PC umgebaute MacBook Pro (MBP) in Aktion. Im eigenen Aluminium-Gehäuse des Modbook Pro stecken die aus Apples Unibody entnommene MacBook-Pro-Komponenten inklusive 15,4-Zoll-Display mit seiner WXGA-Auflösung von 1.440 x 900 Pixeln. Für die Stift- und Berühungserkennung befindet sich eine zusätzliche, beschichtete Scheibe darüber. Diese soll zwar robust sein, trotzdem aber kein hartes Schreibgefühl vermitteln. Eine Besonderheit ist, dass gleichzeitig Stift und Finger zur Bedienung genutzt werden können. Echtes Multitouch beherrscht das Modbook Pro allerdings nicht. Zudem soll die Scheibe bündig mit der Gehäuseoberfläche abschließen und die Webcam schützen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Inhouse Consultant (m/w/d)
    Peters Unternehmensgruppe GmbH & Co. KG, Moers
  2. Anwendungsentwickler SAP ABAP (m/w/d)
    Privatbrauerei ERDINGER Weißbräu Werner Brombach GmbH, Erding
Detailsuche

Als Betriebssystem wird weiter MacOS X genutzt, Axiotron installiert aber seine Quicktouch getaufte Zusatzsoftware. Diese blendet transparente Bedienelemente ein, um mit dem Stift etwa Text, Mausklicks oder Tastaturkürzel in Verbindung mit "alt", "option" und command" eingeben zu können. Dazu kommt eine Softwaretastatur und ein Tool zum Rotieren der Bilddarstellung. Auf Kundenwunsch wird das Modbook Pro auch zusätzlich mit Windows Vista Business versehen.

Modbook Pro
Modbook Pro

Das Modbook Pro kann entweder direkt als umgebautes MacBook Pro von Axiotron gekauft werden, dann startet der Preis abhängig von der Ausstattung bei 4.998 US-Dollar. Alternativ können MacBook-Pro-Besitzer ihr vorhandenes Gerät einschicken und für 3009 US-Dollar umbauen lassen. Bis zum 19. Januar 2009 bietet Axiotron noch Rabatte auf Neugeräte und Umbauten.

Das 15,4-Zoll-MacBook Pro mit Unibody - ein aus einem Guss gefertigtes Gehäuse - gibt es mit Intel Core 2 Duo von 2,4 bis 2,8 GHz, 2 bis 4 GByte DDR3-SDRAM, Festplatte (250/320 GByte) oder SSD (128 GByte) und kann zwischen Onboardgrafik und diskretem Grafikchip umgeschaltet werden. Das MacBook Pro wiegt im Urzustand 2,49 kg, Angaben zum Gewicht des zum Tablet-PC umgebauten Geräts machte Axiotron nicht - allzu lange kann es wohl nicht in der Armbeuge gehalten werden, ohne den Arm zu ermüden.

Das Modbook Pro soll ab Mai/Juni 2009 ausgeliefert werden, Vorbestellungen sind bereits möglich. Seit längerem angeboten wird auch ein Modbook, das auf einem MacBook mit 13,3-Zoll-LCD basiert. Für 2009 hat es Axiotron ebenfalls überarbeitet und verkauft es ab 2249 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


josefine 22. Feb 2009

Ob du es nun "Lizenz" oder "Karl Gustav" nennst, ist reichlich sekundär. Wenn ich als...

Achim Rotteil 12. Jan 2009

Wenn das gleich mit Windows Vista ausgeliefert würde, dann würde ich wohl zuschlagen.

Andreas Heitmann 12. Jan 2009

Spam-Post und grammatikalische Fehler. Du kommst nicht oft vor die Tür, oder?! ....

dermitdemwolfta... 12. Jan 2009

und wieder verkauft. Ich bleibe bei meinem Zeta.

Andreas Heitmann 10. Jan 2009

Nein, Dein Beitrag war einer. Meiner ist ein Beißreflex. Er wird durch zur Schau...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /