Abo
  • IT-Karriere:

Modbook Pro - Vom 15-Zoll-Macbook Pro zum Tablet-PC

Axiotron macht aus Apple-Notebooks MacOS-X-basierte Tablet-PCs

Das auf Umbauten spezialisierte US-Unternehmen Axiotron baut nun auch Apples MacBook Pro mit 15,4-Zoll-LCD und Unibody zum Tablet-PC mit Stiftbedienung und Touchscreen um. Das Ergebnis soll der bisher größte Tablet-PC sein, allerdings auch ein nicht besonders leichtes.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Macworld Expo 2009 zeigte Axiotron das zum Tablet-PC umgebaute MacBook Pro (MBP) in Aktion. Im eigenen Aluminium-Gehäuse des Modbook Pro stecken die aus Apples Unibody entnommene MacBook-Pro-Komponenten inklusive 15,4-Zoll-Display mit seiner WXGA-Auflösung von 1.440 x 900 Pixeln. Für die Stift- und Berühungserkennung befindet sich eine zusätzliche, beschichtete Scheibe darüber. Diese soll zwar robust sein, trotzdem aber kein hartes Schreibgefühl vermitteln. Eine Besonderheit ist, dass gleichzeitig Stift und Finger zur Bedienung genutzt werden können. Echtes Multitouch beherrscht das Modbook Pro allerdings nicht. Zudem soll die Scheibe bündig mit der Gehäuseoberfläche abschließen und die Webcam schützen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Cegeka Deutschland GmbH, Flughafen Frankfurt

Als Betriebssystem wird weiter MacOS X genutzt, Axiotron installiert aber seine Quicktouch getaufte Zusatzsoftware. Diese blendet transparente Bedienelemente ein, um mit dem Stift etwa Text, Mausklicks oder Tastaturkürzel in Verbindung mit "alt", "option" und command" eingeben zu können. Dazu kommt eine Softwaretastatur und ein Tool zum Rotieren der Bilddarstellung. Auf Kundenwunsch wird das Modbook Pro auch zusätzlich mit Windows Vista Business versehen.

Modbook Pro
Modbook Pro

Das Modbook Pro kann entweder direkt als umgebautes MacBook Pro von Axiotron gekauft werden, dann startet der Preis abhängig von der Ausstattung bei 4.998 US-Dollar. Alternativ können MacBook-Pro-Besitzer ihr vorhandenes Gerät einschicken und für 3009 US-Dollar umbauen lassen. Bis zum 19. Januar 2009 bietet Axiotron noch Rabatte auf Neugeräte und Umbauten.

Das 15,4-Zoll-MacBook Pro mit Unibody - ein aus einem Guss gefertigtes Gehäuse - gibt es mit Intel Core 2 Duo von 2,4 bis 2,8 GHz, 2 bis 4 GByte DDR3-SDRAM, Festplatte (250/320 GByte) oder SSD (128 GByte) und kann zwischen Onboardgrafik und diskretem Grafikchip umgeschaltet werden. Das MacBook Pro wiegt im Urzustand 2,49 kg, Angaben zum Gewicht des zum Tablet-PC umgebauten Geräts machte Axiotron nicht - allzu lange kann es wohl nicht in der Armbeuge gehalten werden, ohne den Arm zu ermüden.

Das Modbook Pro soll ab Mai/Juni 2009 ausgeliefert werden, Vorbestellungen sind bereits möglich. Seit längerem angeboten wird auch ein Modbook, das auf einem MacBook mit 13,3-Zoll-LCD basiert. Für 2009 hat es Axiotron ebenfalls überarbeitet und verkauft es ab 2249 US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 469€
  3. 289€

josefine 22. Feb 2009

Ob du es nun "Lizenz" oder "Karl Gustav" nennst, ist reichlich sekundär. Wenn ich als...

Achim Rotteil 12. Jan 2009

Wenn das gleich mit Windows Vista ausgeliefert würde, dann würde ich wohl zuschlagen.

Andreas Heitmann 12. Jan 2009

Spam-Post und grammatikalische Fehler. Du kommst nicht oft vor die Tür, oder?! ....

dermitdemwolfta... 12. Jan 2009

und wieder verkauft. Ich bleibe bei meinem Zeta.

Andreas Heitmann 10. Jan 2009

Nein, Dein Beitrag war einer. Meiner ist ein Beißreflex. Er wird durch zur Schau...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      •  /