Abo
  • Services:

Das Geheimnis der verschwundenen Bücher

E-Book-Distributor in den USA stellt Auslieferung teilweise ein

Kunden des E-Book-Händlers Fictionwise werden ab Ende Januar keinen Zugriff mehr auf DRM-geschützte E-Books haben, die vom Distributor Overdrive geliefert wurden. Overdrive stellt die Server für die E-Books ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Elektronische Bücher sind anders als ihre auf Papier gedruckten Verwandten. Zum Beispiel können E-Books verschwinden, ohne dass man sie verleihen muss. Wie das funktioniert, wird der US-E-Book-Distributor Overdrive den Kunden des Online-Buchhändlers Fictionwise Ende Januar 2009 demonstrieren. Von da an lassen sich nämlich keine E-Books mehr von den Overdrive-Servern herunterladen. Da allein Overdrive über die Schlüssel für die mit digitalem Rechte-Management (DRM) geschützten Bücher verfügt, kann Fictionwise seinen Kunden auch nicht ohne weiteres Ersatz zu Verfügung stellen.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Fictionwise erklärt dazu in einer FAQ: "Jede Datei ist speziell für Ihr Gerät verschlüsselt. Es ist Fictionwise bei den meisten Formaten nicht möglich, die Berechtigungen für Ihr Gerät zu beschaffen, um die Dateien auf unserem Server zu speichern. Tatsächlich ist es so, dass die Bücher überhaupt nicht über unsere Server laufen, wenn Sie sie herunterladen."

Fictionwise bemüht sich nach eigener Aussage darum, mit den Verlagen Sondervereinbarungen zu treffen, um die Dateien gegen Äquivalente im Secure-eReader-Format auszutauschen. Auf jeden Fall sollten die Kunden sich Backups der erworbenen E-Books anfertigen, empfiehlt Fictionwise. Insgesamt sollen rund 300.000 E-Books für Fictionwise über Overdrive ausgeliefert worden sein.

Overdrive bezeichnet sich selbst als den "besten Download-Provider". Das Unternehmen "arbeitet permanent daran, den Trends bei digitalen Medien vorauszueilen". Fictionwise-Kunden werden ihre ganz eigene Interpretation dieser Aussagen vorzunehmen wissen. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. 9,99€

Tantalus 13. Jan 2009

"Bis dahin" heisst im Zweifelsfall bis zur nächsten Neuinstallation des Betriebssystems...

Tantalus 13. Jan 2009

Du kannst diese Bücher nicht verleihen, nicht verschenken, nicht verkaufen, Du weisst...

Noel 12. Jan 2009

Schön dass du das tust. Ohne deinen Beitrag oder seine nicht vorhandene Relevanz oder gar...

LinuxMcBook 11. Jan 2009

Dann kann es ja nicht mehr schlimmer werden.

OxKing 10. Jan 2009

Jetzt bequem online....


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
    3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
    Shift6m-Smartphone im Hands on
    Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

    Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
    Von Oliver Nickel


        •  /