Abo
  • IT-Karriere:

Windows 7: Fehler in Beta zerstört MP3-Dateien

Patch für Beta von Windows 7 korrigiert insgesamt zwei Fehler

Am heutigen 9. Januar 2009 will Microsoft der Allgemeinheit die Beta von Windows 7 als Download bereitstellen. Kurz zuvor hat Microsoft noch einen Patch veröffentlicht, um unter anderem einen zuletzt entdeckten schwerwiegenden Fehler im Windows-Vista-Nachfolger zu korrigieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows 7
Windows 7
Der MP3-Fehler in der Beta von Windows 7 führt dazu, dass MP3-Dateien am Anfang um bis zu drei Sekunden gekürzt werden. Das passiert, wenn der Header der MP3-Datei etwa durch die Integration eines Coverbildes größer als 16 KByte ist und diese Datei mit dem Windows Media Player von Windows 7 mit den Expresseinstellungen geöffnet wird. Dann versucht der Windows Media Player, weitere Metadaten aus dem Internet zu beziehen und entfernt dabei die ersten zwei bis drei Sekunden der Musikdatei.

 

Stellenmarkt
  1. Schenck Process Europe GmbH, Darmstadt
  2. GK Software SE, Schöneck, Jena, Köln, St. Ingbert, Hamburg

Als Abhilfe kann im Windows Media Player die Option zur automatischen Aktualisierung von Mediendateien deaktiviert oder der nun veröffentlichte Patch installiert werden. Dieser korrigiert außerdem einen weiteren Fehler im Windows Media Center, der bei der Wiedergabe von TV-Sendungen auftritt.

Der Patch ist für die Betaversion von Windows 7 sowohl für 32-Bit- als auch für 64-Bit-Systeme verfügbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. 0,49€
  3. 22,99€
  4. 29,99€

Der Kaiser! 13. Jan 2009

IO. ^^

jhtrdiohjhfjhgk... 13. Jan 2009

Rockbeere 11. Jan 2009

Um den "dummen anderen" seine Weisheiten präsentieren zu dürfen. Als passionierter...

addydaddy 10. Jan 2009

... also jeder der einen IQ zwischen 90 und 110 hat, denn das ist NORMAL :D

Frickeln ade 10. Jan 2009

Allerdings muss man dazu sagen, dass jede Hardware, die sich mittels Software zerstoeren...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /