Abo
  • Services:
Anzeige

Palm Pre: Erstes WebOS-Smartphone vorgestellt

WebOS ist anders

Palm Pre
Palm Pre
Das Besondere des Pre ist sein Betriebssystem, der PalmOS-Nachfolger WebOS. Das Multitasking-Betriebssystem wird mit dem Finger und mit Gesten bedient, so dass der Nutzer in langen Listen scrollen kann, wie es etwa von Apples iPhone bekannt ist. Auch das Vergrößern oder Vekleinern des Bildschirmausschnitts ist durch das Auf- oder Zuziehen von zwei Fingern möglich. Zudem bietet das Betriebssystem Benachrichtigungsoptionen, damit im Hintergrund laufende Applikationen Informationen ausgeben können, ohne den Arbeitsfluss zu stören, wenn der Nutzer sich in einer anderen Applikation befindet. Dazu wird die Hauptapplikation verkleinert, so dass die Informationen ohne Überschneidungen auf den Bildschirm passen.

In WebOS befindet sich eine Technik namens Synergy, die Termine sowie Kontaktdaten aus verschiedenen Quellen im Hintergrund sammelt und über eine Oberfläche zugänglich macht. Dadurch hat der Nutzer die Möglichkeit, über ein zentrales Adressbuch auf die Kontakte von Facebook, Google oder aus Outlook zuzugreifen. Dabei werden doppelte Einträge automatisch erkannt, so dass im Palm-Adressbuch nur ein Kontakt erscheint. Diese Technik kann auch im Kalender verwendet werden, um Termine aus unterschiedlichen Quellen in einer Applikation zu verwalten, ohne dass sich der Nutzer Gedanken über die Synchronisierung machen muss.

Anzeige

Dockingstation
Dockingstation
Der Wechsel zwischen Applikationen läuft wie bei einem Kartenstapel, der vom Anwender durchgeblättert wird. Alle Applikationen speichern ihre Daten kontinuierlich, so dass ein Datenverlust nicht vorkommen sollte. Zum Beenden einer Applikation wird diese einfach aus dem Bildschirm herausgeschoben. Der mitgelieferte E-Mail-Client unterstützt Anhänge, bietet eine Anbindung an Exchange Server und versteht POP und IMAP. Außerdem gibt es einen Bildbetrachter sowie einen Media-Player, der alle gängigen Formate abspielen kann. Der integrierte HTML-Browser bietet Tab-Unterstützung und nutzt die Rendering-Engine WebKit.

Applikationen für Palms neues Betriebssystem werden in HTML, CSS und JavaScript entwickelt. So hofft Palm auf eine möglichst große Entwicklerschar, sind doch die Einstiegshürden vergleichsweise gering. Palm folgt zugleich einem allgemeinen Trend, den Browser als Applikationsplattform zu nutzen.

Zunächst wird Palm das Pre-Smartphone in den USA exklusiv über Sprint anbieten. Das Gerät soll im ersten Halbjahr 2009 auf den Markt kommen. Einen Preis hat Palm noch nicht verraten. Wann das erste WebOS-Smartphone auf den deutschen Markt kommt, ist nicht bekannt. Für den Pre hat Palm eine drahtlose Ladestation namens Touchstone als Zubehör vorgestellt. Solche Ladestationen sind zwar nicht neu, aber Palm nimmt eine solche als einer der ersten Mobiltelefonhersteller ins Sortiment.

 Palm Pre: Erstes WebOS-Smartphone vorgestellt

eye home zur Startseite
Jotto 16. Mär 2009

sind 20-jährige kaufkräftig? Dank BAFÖG? Deshalb kosten doch die meissten Anwendungen...

erstmal 18. Feb 2009

Erstmal zu dem prähistorischen Kommentarbaum hier: Absoluter Reinfall. Wenn man dann oben...

schbolek 11. Jan 2009

es gibt für iphone mehrere VPN Programme mit denen man den ganzen Mac OS X oder Windows...

schbolek 11. Jan 2009

"echte Palmfans" wurden von Windows Mobile dermassen traumatisiert, dass sie jedes OS...

wasisnpalm 10. Jan 2009

...are coming! Aber mal ehrlich, ich finde das Pre auch eher mal sexy, nur sind die...


Handyblog & Mobile News / 24. Feb 2009

mobilepulse - mobile2.0 news / 12. Jan 2009

Neu Smartphone Plattform von Palm

Administrator's Blog / 10. Jan 2009

Palm 2.0? Erster Palm mit WebOS vorgestellt



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STAUFEN.AG, Köngen
  2. über Hays AG, Würzburg
  3. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  4. BWI GmbH, Meckenheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  3. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Gut so

    Seroy | 22:57

  2. Re: Klangvergleich zu echten Lautsprechern?

    Seizedcheese | 22:54

  3. Re: Totgeburt ...

    Das... | 22:48

  4. Re: Das kann nicht in D klappen

    Sharra | 22:43

  5. Re: Geht doch auch mit alter Hardware...

    DWolf | 22:41


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel