• IT-Karriere:
  • Services:

NEC MultiSyncLCD 2490WUXi mit 24 Zoll und Helligkeitssensor

Display passt seine Einstellungen der Umgebung selbstständig an

NEC hat MultiSyncLCD 2490WUXi, ein neues Mitglied seiner Breitbilddisplay-Familie, vorgestellt. Das Gerät mit 24 Zoll großer Diagonale ist mit einem S-IPS-Panel ausgerüstet und erreicht eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Der NEC MultiSync LCD2490WUXi ermöglicht Einblickwinkel von 178 Grad horizontal und vertikal, ohne dass es zu einer Farbverschiebung kommt. Die Reaktionszeit gibt NEC mit acht Millisekunden für den Grauwechsel an. Die maximale Helligkeit liegt bei 400 Candela pro Quadratmeter.

Stellenmarkt
  1. Kreis Segeberg, Kreis Segeberg
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Im Display sitzt ein Sensor, der Farbe und Helligkeit ständig überprüft, um die vorgegebenen Werte einzuhalten. Die Aufwärmphase soll dadurch deutlich reduziert werden. Im Lebensverlauf des Displays soll durch die Überwachung und Anpassung ein gleichmäßiges Bild erreicht werden.

Das Kontrastverhältnis gibt NEC mit 800:1 an. Der Bildschirm kann um 150 mm in der Höhe verstellt werden und auch hochkant stehen. Auf Wunsch passt ein Umgebungslichtsensor die Hintergrundbeleuchtung passend zum Raumlicht an.

Energiesparfunktionen zum Abschalten des Displays außerhalb der Bürozeiten oder während des Urlaubs sollen die Betriebskosten senken. Das Display kann per VGA, DVI-D und DVI-I mit dem Rechner verbunden werden.

Der NEC MultiSync LCD2490WUXi soll ab sofort für rund 930 Euro im Handel erhältlich sein. Im Lieferumfang sind analoge und digitale Anschlusskabel enthalten. Der Hersteller gewährt drei Jahre Garantie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 8 Plus 256 GB Grau oder Silber für je 549€ statt 660€ oder 679€ im...
  2. (u. a. mit TV- und Audio-Angeboten, z. B. Samsung UE82RU8009 für 1.699€)
  3. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  4. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)

Gucki123 09. Jan 2009

IPS und TN miteinander zu vergleichen macht echt Sinn, gell? Ich kann mir nicht...

BLWer 09. Jan 2009

Wahnsinn, ein Stromschalter! Und wie oft benutzt Du den? Ich mach das nichtmal zu Hause...

Gucki123 09. Jan 2009

Den 2490WUXi gibt es seit ewigen Zeiten (ca.2 Jahre) bei NEC in USA. Jetzt musste man...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /