Abo
  • IT-Karriere:

Der erste Blu-ray-Player für unterwegs

Panasonic stellt DMP-B15 vor

Hochauflösende Blu-ray-Filme lassen sich bald auch unterwegs - ohne Notebook - auf einem neuen Abspielgerät von Panasonic anschauen. Allerdings beherrscht das im DMP-B15 verbaute Breitbild-LCD selbst keine echte HD-Auflösung.

Artikel veröffentlicht am ,

Panasonic DMP-BD15
Panasonic DMP-BD15
Der auf der CES 2009 vorgestellte DMP-B15 kann auf seinem 8,9-Zoll-LCD immerhin 1.024 x 600 Bildpunkte (WSVGA) darstellen. Die volle Blu-ray-Auflösung von 1080p kann das Gerät über HDMI ausgeben und somit zu Hause oder am Hotelfernseher als normaler Blu-ray-Player genutzt werden. Von einem SD-Card-Steckplatz können JPEG-Fotos und AVCHD-Videos abgespielt werden.

Stellenmarkt
  1. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  2. Haufe Group, Freiburg

Unterwegs soll der Akku des portablen Blu-ray-Abspielers rund 3 Stunden durchhalten, was in der Regel für einen Kinofilm und dessen Bonusmaterial reichen dürfte. Für den Einsatz im Auto bietet der Hersteller eine separat verkaufte Haltevorrichtung für die Nackenstütze an.

Technisch soll der DMP-B15 Panasonics herkömmlichen Blu-ray-Playern entsprechen, er basiert zum Beispiel auf dem Chroma Processor Plus von Panasonic Hollywood Laboratory (PHL). Das lässt bei der DVD-Wiedergabe auf gewohnt hochwertiges Scaling hoffen.
Außerdem verspricht Panasonic neben der Wiedergabe von Bild-in-Bild-Extras von Blu-ray-Filmen auch eine BD-Live-Unterstützung (Profil 2.0). Eine Ethernet-Schnittstelle wird zwar nicht konkret erwähnt, sie dürfte aber vorhanden sein - auch da mit dem Gerät mittels Panasonics Spezialbrowser VIERA Cast über das Internet einige Onlinedienste genutzt werden können. Darunter auch Amazon Video-on-Demand, die Videocommunity Youtube, Googles Onlinefotoalbum Picasa Web Album, Bloomberg-Nachrichten und Wetterinformationen. Diese Funktion sollen künftig alle Blu-ray-Player von Panasonic besitzen.

Ab wann und für welchen Preis der DMP-B15 auch in Europa erhältlich sein wird, kündigte Panasonic nicht an. Das Unternehmen brüstet sich stattdessen damit, vor ein paar Jahren schon den ersten tragbaren DVD-Player auf den Markt gebracht zu haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 3,40€
  4. 22,49€

Alfabed 09. Jan 2009

Boahahahaha....selten so gelacht ! Was soll das Mini-Ding, bohahahha.... Baut doch lieber...

Raubritter 09. Jan 2009

Vorsicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! DRM!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Hinter Dir!!! ARGHHH!!!!!!!!!!

Fridolf 09. Jan 2009

Klugscheisser ;)

fabsn 09. Jan 2009

Komm in die USA. War vorn paar tagen in itasca direkt bei chicago im hyatt place hotel...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /